foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Division-ALPHA.de

Der deutsche World of Warships Clan im Internet

<img src="http://www.adobe.com/images/shared/download_buttons/get_flash_player.gif" alt="Get Adobe Flash player" />

Login

Register
Remember me
Forgot username  Forgot password
Login mit Facebook

Interaktiv

Teamspeak Verbindungsdaten

Clan-Teamspeak

Melde dich jetzt als Clan-Mitglied an und werde ein Teil von unserem grossen World of Warships Clan: der Division ALPHA

Login mit Facebook

Kaleun_Lappen ist jetzt mit Clan-Admin befreundet

TDC Fire hat ein neues Thema „ Moin Moin“ im Forum erstellt. 4 Wochen

Moin,
ich bin der Niklas, 16 Jahre, Schüler und aktiv in der FF.
Dazu spiele ich gern Warships und bin von Stufe 2-8 vertreten

mfg

Mehr lesen...

Do_Retter hat auf das Thema „neu hier seit 08-11-2016“ im Forum geantwortet. 1 Monat

Moin, ich bin der Olli, 50j. seit über 10 Jahren im Rettungsdienst

Mehr lesen...

Marcus hat ein neues Thema „ neu hier seit 08-11-2016“ im Forum erstellt. 1 Monat

bin Marcus 34 jahre Arbeite seit 16 jahren Im rettungsdienst :cheer: ;) :P

Mehr lesen...

skaR187 hat ein neues Thema „ World of Warship's inet-Seiten“ im Forum erstellt. 3 Monaten

Auf diesen Seiten findet ihr nützliche & aktuelle Informationen zum Spiel!


World of Warschip

buffed

Himmelsdorf

wirsinken


lg`skaR. B)

Mehr lesen...

skaR187 hat ein neues Thema „ 28.07- 4.08 Zurücksetzung der Fähigkeiten!?“ im Forum erstellt. 4 Monaten

Mit dem neuen Patch wird es keinen direkten Skill-Reset geben. Allerdings hat Wargaming sich etwas einfallen lassen um eine Möglichkeit anzubieten:

Wie bereits erwähnt, werden die Fertigkeiten nicht zurückgesetzt, da dieser Prozess für viele Spieler einfach nur langwierig und öde wäre. Daher hatten wir uns für einen Mittelweg entschieden.


Um es für euch nun komfortabler zu gestalten, wird es ein einwöchiges Event geben, welches den maximal möglichen Rabatt auf das Zurücksetzen von Fertigkeitspunkten gibt. Aktuell ist es uns leider nicht möglich das Zurücksetzen von Fertigkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen (daran müssen wir wohl arbeiten), daher wird es für jeden Spieler, der sich in dieser Woche einloggt, eine kleine Menge Dublonen geben.

Mit dieser Lösung können alle Spieler selbst entscheiden, ob sie Grundladen der Überlebensfähigkeit als Ersatz für Situationsbewusstsein behalten oder ein anderes Set an Fertigkeiten auswählen möchten.

lg`skaR. B)

Mehr lesen...

skaR187 hat ein neues Thema „ Die deutschen Schlachtschiffe laufen ein!“ im Forum erstellt. 5 Monaten

Seit Monaten warten die deutschen Spieler in World of Warships sehnsüchtig auf die Einführung der deutschen Schlachtschiffe. Jetzt hat Wargaming sich endlich gerührt und will bald bekannt geben, wann genau wir den deutschen Forschungsbaum auf den Test-Servern erwarten können.

Die deutschen Schlachtschiffe liegen unmittelbar vor unserem Hafen und warten auf die Erlaubnis von Wargaming, um endlich anlegen zu dürfen. Lange müssen wir wohl nicht mehr warten, bis wir die neuen Schlachtkähne endlich auf dem Test-Server ausführen dürfen. Wargaming hat zudem ein Bild veröffentlich, indem alle Schiffe des deutschen Forschungsbaums gezeigt werden und nun ist auch klar, welche Namen die Schiffe der H-Projekte bekommen. Hier nochmal eine Auflistung der kommenden deutschen Schlachtschiffe:

Tier III - Nassau

Tier IV - Kaiser

Tier V - König

Tier VI - Bayern

Tier VII - Gneisenau

Tier VIII - Bismarck

Tier IX - Friedrich der Große

Tier X - Großer Kurfürst

Bei Friedrich der Große und Großer Kurfürst handelt es sich übrigens nicht um die alten Schlachtschiffe der Kaiser- und König-Klasse. Sie sind nur die Namensgeber für die nie gebauten Projekt-Schiffe H-39 und H-41.

lg`skaR. B)

Mehr lesen...

skaR187 hat ein neues Thema „ Vorschau auf Patch 0.5.8“ im Forum erstellt. 5 Monaten

World of Warships: Der neue Spielmodus Bastion

Um in hochstufigen Gefechten für ein vielseitigeres Spielerlebnis zu sorgen, haben wir den Spielmodus "Bastion" geschaffen. Bei diesem Modus, der derzeit nur auf der Karte "Atlantik" spielbar ist, verteidigt oder greift ihr Küstenstellungen wie Festungen und strategische Punkte wie Radarstationen oder kleinere Befestigungen an. Wenn ihr diese neutralisiert, erhaltet ihr Herrschaftspunkte, weshalb es allen vertraut sein sollte, die bereits "Herrschaft"-Gefechte auf höheren Stufen versucht haben. Um zu gewinnen, muss ein Team als erstes 1.000 Punkte erspielen, indem es gegnerische Festungsanlagen besiegt und erobert und gegnerische Schiffe zerstört.

Hier findet ihr weitere Informationen zu den Mechaniken des Spielmodus "Bastion":

Der Modus ist für Gefechte der Stufe X (Schiffe der Stufen VIII, IX und X) verfügbar.
Auf der Karte gibt es bestimmte Eroberungssektoren für Küstenanlagen. Solange diese Sektoren neutral sind, beteiligen sich die Anlagen nicht am Gefecht. Sobald sie erobert wurden, liefern sie Feuerunterstützung und Aufklärungsdienste für das Team, das sie kontrolliert.
"Atlantik" - die einzige Karte, auf der der "Bastion"-Modus derzeit verfügbar ist - bietet zwei mögliche Schauplätze zum Erobern von Sektoren, nämlich die Sektoren 3 und 4. Diese werden zufällig ausgewählt.
Festungen und Aufklärungsstationen verlieren Strukturpunkte, wenn sie mit Hauptgeschützen, Sekundärgeschützen und Bomben getroffen werden. Wenn ihr Festungen und Aufklärungsstationen beschädigt, setzt ihr den Status der Eroberung der Sektoren zurück, zu denen sie gehören, und ihr erhaltet weitere Herrschaftspunkte für das Team.
Wenn eine Festung oder eine Aufklärungsstation alle Strukturpunkte verloren hat, gilt sie als erobert.
Eroberte Objekte sind vorübergehend außer Gefecht und stellen ihre Strukturpunkte schrittweise wieder her. Einmal wiederhergestellt, funktionieren sie wie gewohnt.
Wenn eine Festung oder eine Aufklärungsstation im gegnerischen Abschnitt erobert wird, wird der Sektor neutral.
Festungen und Aufklärungsstationen haben ein vereinfachtes Schadensmodell ohne Panzerung und Feuer. Jeder Treffer beeinflusst ein Objekt direkt und in vollem Umfang.
Festungen greifen die nächstliegenden gegnerischen Schiffe an.
Festungen sind mit 460-mm-Artillerie und 80-mm-Flak ausgestattet. Der Granatentyp (panzerbrechend oder Sprenggranaten) wird zufällig ausgewählt.
Festungen haben ein begrenztes Sichtfeld. Aus diesem Grund sind sie am effektivsten in Verbindung mit einer Aufklärungsstation. Aufklärungsstationen können gegnerische Schiffe und Flugzeuge orten, jedoch keine Torpedos.
Festungen haben einen bestimmten Feuerradius und tote Winkel, in denen sie gegnerische Schiffe nicht unter Beschuss nehmen können.

Eigenschaften von Festungen:

Strukturpunkte: 300 000
Feuerreichweite der Hauptgeschütze: 13 km
Nachladezeit (Hauptgeschütze): 3 - 5 Sek.
Reichweite der Flakgeschütze: 5 km
Durchschnittlicher Schaden pro Sekunde (Flak-Geschütze): 77
Sichtbarkeit: 10 km
Sichtweite: 5 km (Allein), 15 (mit Verbündeten)
Volle Regeneration der SP: 2,5 Min.

Eigenschaften von Aufklärungsstationen:

Strukturpunkte: 9 000
Sichtbarkeit: 15 km
Sichtweite: 15 km
Volle Regeneration der SP: 3 min

Die neuen Karten - Meer des Glücks & Schleife
Meer des Glücks


Eine Karte, die einen Schauplatz irgendwo zwischen Frankreich und Großbritannien darstellt. Die Karte bietet in allen Himmelsrichtungen interessante Spielsituationen. Die rechte Flanke eignet sich hervorragend für aggressive Angriffe mit Kreuzern und Schlachtschiffen. Die linke Flanke eignet sich aufgrund der relativ geringen Höhe der Inseln für den Beschuss auf große Entfernung. Die Kartenmitte ist aufgrund einer wichtigen Meerenge und einer kleinen malerischen Insel mit Burg sehr interessant.

Schleife

Diese Karte stellt einen fiktiven Schauplatz an einer Stelle dar, an der sich zwei Seestraßen kreuzen. Sie umfasst zwei Gruppen portugiesischer Inseln im Atlantik. Große Inseln bieten Möglichkeiten zur Verteidigung und für unerwartete Durchstöße. Aufgrund der dichten Anordnung der Inseln müsst ihr eure Route im Vorfeld planen, um eure Verbündeten rechtzeitig unterstützen zu können.

Verbessertes Matchmaking

Der Matchmaker ist die Spielkomponente, die für die Auswahl der Zusammenstellung beider Teams im Gefecht verantwortlich ist. Mit dem überholten System beabsichtigen wir nun, die Anzahl von Schiffen der Spitzenstufe im Gefecht streng auszugleichen.
In Version 0.5.8 führen wir einen neuen und verbesserten Matchmaker für den Zufallsgefechtsmodus ein. Der Zweck dieser Änderung besteht darin, Situationen zu vermeiden, in denen Spieler den Ausgang eines Gefechts sofort anhand der Zusammenstellung der Teams erraten konnten. Somit wollen wir Begegnungen fairer gestalten.

Der neue Matchmaker umfasst folgende Funktionen:

Situationen, in denen gegnerische Teams eine unterschiedliche Anzahl von Spielern hatten, wurden vollständig ausgeschlossen;
Flugzeugträger in den jeweiligen Teams werden weiterhin derselben Stufe angehören;
In jeder Schlacht gibt es "Gefechtsstufen", d. h. die maximale Stufe eines Schiffs für ein bestimmtes Gefecht. Schiffe einer Stufe, die der Gefechtsstufe entsprechen, werden als "Tops" oder "Spitzenschiffe" bezeichnet. Für diese Schiffe gelten folgende Regeln:
Der zulässige Unterschied bei der Anzahl von Divisionen zwischen den Teams ist nun auf 1 begrenzt;
Der zulässige Unterschied bei der Anzahl von Zerstörern zwischen den Teams ist nun auf 1 begrenzt;
Der zulässige Unterschied bei der Anzahl von Schlachtschiffen zwischen den Teams ist nun auf 1 begrenzt;
Der zulässige Unterschied bei der Anzahl von Kreuzern zwischen den Teams ist nun auf 2 begrenzt;
Bei jedem Schiffstyp wird die Anzahl von Spitzenschiffen strikt symmetrisch sein. Wenn in einem Gefecht der Stufe VIII ein Team beispielsweise zwei Schlachtschiffe der Stufe VIII, zwei Kreuzer der Stufe IX und einen Zerstörer der Stufe VIII besitzt, dann hat das andere Team ebenfalls zwei Schlachtschiffe der Stufe VIII, zwei Kreuzer der Stufe IX und einen Zerstörer der Stufe VIII;

Die obige Regel gilt auch für Schlachtschiffe, die einer Stufe angehören, die eine Stufe unterhalb der Gefechtsstufe liegt. Wenn ein Team in einem Gefecht der Stufe VIII beispielsweise ein Schlachtschiff der Stufe VII besitzt, dann hat auch das andere Team ein Schlachtschiff der Stufe VII.
Ausnahme: Die Mikasa wird als einziges Schlachtschiff der Stufe II gegen Kreuzer der Stufe II gestellt. Dies beeinflusst die Balance nicht und verringert die Wartezeit für die Mikasa.

Nach der Einführung der ersten Matchmaker-Verbesserungen beabsichtigen wir, drei Probleme mit höherer Priorität innerhalb der nächsten Versionen zu lösen:

Neue Regeln, die eine fairere Balancierung der Teams sicherstellen sollen, sind auch für andere Gefechtstypen (Co-op- und gewertete Gefechte) vorgesehen.
Nach einigen technischen Problemen berücksichtigt die Logik des neuen Matchmakers keine Nationen und ihre Verteilung innerhalb der Teams. Dies bedeutet, dass es theoretisch zu einer Situation kommen kann, in der drei japanische Zerstörer gegen drei amerikanische Zerstörer fahren. Wir erachten diese Regel als notwendig und arbeiten daran, diese wieder einzuführen.
Nachdem wir Divisionen im Spiel eingeführt hatten, war es möglich, Schiffe einer breiteren Stufenpalette (niedrigstufige Schiffe können sich Divisionen mit hochstufigen Schiffen anschließen) zusammenzustellen. Obwohl diese Option den Spielern gelegentlich hilft, mit ihnen bekannten Spielern zusammenzuspielen, wurde sie vom Großteil unserer Spieler negativ gesehen. Aus diesem Grund werden wir diese Option wahrscheinlich überdenken.
Es gibt außerdem einige Vorgaben, die wir noch immer untersuchen werden, um zu bestimmen, ob sie notwendig sind oder nicht:

Sollte es aus irgendeinem Grund zu lange dauern, Teams für ein Gefecht zusammenzustellen, dann kann das Gefecht zwischen zwei Teams mit unvollständigem Raster (10 gegen 10, 11 gegen 11 usw.) ausgetragen werden;
Das Ausbalancieren von niedrigstufigen Schiffen ungeachtet ihres Typs ist möglich. Bei einem Gefecht der Stufe VIII kann zum Beispiel ein Zerstörer der Stufe VI gegen ein Schlachtschiff der Stufe VI, und ein Kreuzer der Stufe VII gegen einen Zerstörer der Stufe VII auflaufen;
Das Ausbalancieren von zwei Schiffen gleichen Typs mit gegnerischen Schiffen angrenzender Stufen ist möglich, wenn sie nicht zur Spitze des Teams gehören und wenn es sich hierbei nicht um Schlachtschiffe handelt. Bei einem Gefecht der Stufe VIII kann ein Kreuzer der Stufe VI beispielsweise gegen einen Kreuzer der Stufe VII im gegnerischen Team angesetzt werden.

Verbesserte Benutzeroberfläche Abzeichen und Schaden

Spieler, die detaillierte Informationen zu ihren Handlungen in einer Schlacht wünschen, können die Option "Detaillierte Abzeichen" verwenden. Sobald diese aktiviert wurde, wird das Abzeichen "Zieltreffer" für die Hauptbatterie in vier Untergruppen unterteilt:

Bei panzerbrechender und HE-Munition: "Durchschlag"
Bei panzerbrechender und HE-Munition: "Nicht-Durchschlag"
Bei panzerbrechender Munition: "Durchschuss"
Bei panzerbrechender Munition: "Abpraller"

Im gleichen erweiterten Modus erscheint ein Schadenszähler neben den erhaltenen Abzeichen, der im Laufe des gesamten Gefechts aktualisiert wird. Bitte beachtet, dass dieser Zähler keinen Schaden an Küstenanlagen für die Berechnung berücksichtigt.
Das Standard-Layout der Komponenten wurde ebenfalls überarbeitet. Das Abzeichen "Treffer auf Zitadelle" erscheint nun in Schwarz, während das Abzeichen "Kritischer Treffer" in Gelb angezeigt wird, um beide besser voneinander unterscheiden zu können. Darüber hinaus haben wir zwei neue Abzeichen hinzugefügt: "Unterdrücktes Küstenobjekt" und "Treffer mit Sekundärbatterie".

Sonstige Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Wenn die Option "Vertikale Synchronisierung" deaktiviert wird, kann die Option "Dreifachpufferung" ebenfalls deaktiviert werden
Wir haben eine Option aktiviert, über die der gesamte Hafen-Chat-Verlauf während der Schlacht gespeichert wird
Benachrichtigung für Teammitglieder über Beschuss durch Verbündete hinzugefügt. Die Benachrichtigung wird in einem Intervall von mindestens 60 Sekunden angezeigt.
Fehler auf der Minikarte behoben, der es den Spielern ermöglichte, beim Spiel mit einem Flugzeugträger einen Wegpunkt auf der Landschaft zu setzen
Option zur Anzeige einer Umfrage im Hafen hinzugefügt, wenn ein Spieler eine Schlacht vor deren Ende verlässt
Automatische Aktivierung von Sekundärgeschützen/Flak in den Einstellungen hinzugefügt, wenn manuelle Priorität eingestellt ist

Änderungen an der Schiffs-Balance Verbesserte Panzerungsmodelle

Im Rahmen der Verbesserung des Spielprozesses überarbeiten wir weiterhin alle Panzerungsmodelle. Unser Ziel lautet, die Panzerungsmodelle, die bei verschiedenen Stufen der Projektentwicklung erstellt wurden, auf die gleiche Detailstufe zu bringen.
In einigen Fällen führte dies dazu, dass knapp 5 % der Strukturpunkte auf die Bauteile des Schiffes neu verteilt werden. Die verbesserte Detailstufe des geneigten Schutzdecks und der Linien des Schiffes erhöhten in einigen Szenarien die Wahrscheinlichkeit eines Abprallers bei panzerbrechender Munition, vor allem, wenn das Schiff am Bug oder am Heck getroffen wurde. Die Interaktion der Panzerung mit HE-Granaten und Bomben ist nicht betroffen.
Da die sowjetischen und deutschen Kreuzer vor kurzem bereits überarbeitet wurden und daher zielgenauer sind, hinken die japanischen und amerikanischen Modelle in diesem Bereich etwas hinterher. Aber nicht mehr lange - eure Lieblingskreuzer im amerikanischen und japanischen Forschungsbaum erhalten endlich ihr wohlverdientes Facelifting!


Vollständige Liste verbesserter Panzerungsmodelle
Allgemeine Änderungen:


Alle gepanzerten Artilleriegeschütze, Hauptgeschütze, Flaks und Sekundärgeschütze auf allen Schiffen.
Ausnahme: Hauptgeschütze von Schlachtschiffen. Diese Modelle werden in einer der folgenden Versionen verbessert.

Deutschland

Dresden Emden Hermelin Hindenburg Admiral Hipper Karlsruhe Kolberg Königsberg Nürnberg Roon Tirpitz Yorck
Mit Ausnahme der Rümpfe, die ursprünglich in Version 0.5.6 mit einer neuen Detailstufe hinzugefügt wurden.

Japan

Aoba Atago Chikuma Furutaka Hashidate Ibuki Iwaki Alpha Kuma Mogami Myoko Tenryu Yubari Zao

UdSSR/Russland

Aurora Diana Michail Kutusow Murmansk Orlan

USA

Albany Atlanta Baltimore Chester Cleveland Des Moines Erie Indianapolis Marblehead New Orleans Omaha Pensacola Phoenix St. Louis

Drehtürme und Hauptbatterie

Mit dem Update 0.5.8 haben wir eine besondere Funktion hinzugefügt, die eine vollständige 360-Grad-Drehung bestimmter Türme und Turmlafetten ermöglicht. Diese Änderung wird das Spiel mit gewissen Schiffen angenehmer machen und es ihren Kapitänen ermöglichen, aggressiver zu wenden, wodurch Verluste der Feuerkraft beim Wechsel der Feuerseite verringert werden.
Diese vollständige Liste der von dieser Änderung betroffenen Schiffe und die Nummer der entsprechenden Türme findet ihr unten:

Königsberg* (2,3), Hashidate (1), Tachibana (1,4,5), Umikaze (3), Minekaze (1,2,3), Mutsuki A (1,2), Mutsuki B (1,2), Mutsuki C (1), Kamikaze (1,2), Wakatake (1), Aurora (1), Diana (1), Novik A (6), Novik B (8, Storoschewoi (1), Derzki (3), Chester (1), Sampson (1), Clemson (1), Wickes (1), Campbeltown (1)

* Die horizontalen Zielerfassungswinkel wurden ebenfalls erweitert.


Verbesserte Sounds:

Funktionen der Tonkonfiguration verbessert
Option zur Auswahl der Sprache der Sprachbenachrichtigungen hinzugefügt
Option zur Auswahl einer Audio-Mod hinzugefügt
"Nationale" Sprachaufnahmen für Kapitäne
Option zur Auswahl der Arpeggio-Sprachaufnahmen für das gesamte Spiel hinzugefügt
Option zur vollständigen Deaktivierung der Musikwiedergabe im Hafen und/oder während einer Schlacht hinzugefügt
Neue Musiktitel hinzugefügt
Geräusche von Treffern von Schiffen und in der Landschaft überarbeitet
Geräusch der kritischen Treffer überarbeitet
Gesamtlautstärke des Geräuschprofils für einen breiteren und engeren Dynamikbereich angepasst

Sonstige Anpassungen Schiffs-Balance

Tirpitz: Wir haben die horizontalen Zielerfassungswinkel der Hauptgeschütze überarbeitet. Dementsprechend wurden die Zielerfassungswinkel des zweiten, dritten und vierten Hauptbatterieturms im Einzelnen auf 3, 5 und 1 Grad erweitert. Die Änderungen waren das Ergebnis einer verbesserten Genauigkeit der Bewegungsbahnen der Hauptgeschütze, durch die das Spiel noch angenehmer wird, ohne dabei die Balancierung des Schiffes zu beeinträchtigen.
Yubari: Strukturpunkte um 400 Punkte erhöht (von 18.300 auf 18.700). Diese Änderung wird die Effektivität des Schiffes im Kampf geringfügig steigern.
Warspite: Zwei Flaks Oerlikon Mk4 wurden entsprechend der historischen Konfiguration hinzugefügt. Dementsprechend stieg der durchschnittliche Schaden von Flaks innerhalb von 2 km um 3 Punkte an (von 44 auf 47).
Schtschors: Horizontale Zielerfassungswinkel der Hauptgeschütze verringert, um den Fehler in den Einstellungen zu beheben, der zu einer Asymmetrie der Winkel führte.
und (B: Horizontale Zielerfassungswinkel des dritten Hauptgeschützturms auf 3 Grad verringert.
(B: Horizontale Zielerfassungswinkel des ersten Hauptgeschützturms auf 3 Grad verringert.

Leuchtspur:

Für eine bessere visuelle Unterscheidung zwischen panzerbrechender und HE-Munition sowie zwischen den eigenen und fremden Granaten wurde das Farbschema der Leuchtspur angepasst.

Situationsbewusstsein:

Logik der Fertigkeit "Situationsbewusstsein" verbessert. Ab sofort wird die Ortungsanzeige immer angezeigt, in denen das Schiff für das gegnerische Team sichtbar ist, einschließlich des kurzen Intervalls (ca. 3 Sekunden lang), das zwischen dem Zeitpunkt der letzten Ortung und dem Moment eingerichtet ist, in dem das Schiff an dem Standort, an dem es geortet wurde, verschwindet.

Client

Methode zum Speichern von Skripts auf Python-Basis optimiert. Diese werden nun in einem separaten Paket platziert. Hierdurch sollte die Gefahr von Problemen bei Spiel-Updates verringert werden, vor allem, wenn mehrere Versionen gleichzeitig veröffentlicht werden.
Komprimierung von Inhalten in PKG-Archiven eingeführt. Diese Änderung wird es uns ermöglichen, die Festplattenspeichernutzung durch Spieler zu verringern.
System zur Verbindung von Benutzeroberflächen-Mods mit dem Spiele-Client verbessert. Hierdurch können Entwickler enger mit den Machern der Mods zusammenarbeiten.

Persönliche Angebote im Hafen

Wir haben unseren Mechanismus für persönliche Angebote verbessert. Die Änderungen wirken sich positiv auf den Schutz des Spiele-Clients aus und ermöglichen vielseitigere und interessante Angebote für Spieler.

Tests neuer Technologien

Die folgenden Schiffe stehen nun für Tests durch Entwickler und Supertester auf dem Spiele-Client zur Verfügung: Krasni Krim, Scharnhorst, König Albert, Kaiser, Flint und Black. Diese Schiffe stehen nicht zum Kauf oder zur Erforschung zur Verfügung, die Spieler können im Gefecht jedoch auf sie treffen.

Kleinere Änderungen und Verbesserungen

Fehler behoben, der den Beitritt zum Gefechtsbildschirm für Spieler mit unvollständiger Division, oder für das Team eines Spielers, der den Beitritt zu einer Division ablehnte, blockierte
Fehler behoben, bei dem das Symbol für Zufallsgefechte bei Co-op-Gefechten angezeigt wurde
Fehler behoben, bei dem die Spielernamen im Gefechtschat durch den Filter für Schimpfworte betroffen waren
Fehler behoben, bei dem ein Geschwader, das gerade von einem Flugzeugträger abgehoben war, über dem Wasser festhing
Fehler behoben, bei dem ein Katapultjäger umgehend gestartet wurde, nachdem der vorherige abgeschossen worden war
Fehler behoben, bei dem es Spielern, die seit der letzten Saison der gewerteten Gefechte nicht mehr gespielt hatten, nicht möglich war, dem Spiel beizutreten
Kurzinfo-Beschreibung für den Checkpoint im Standby-Bildschirm des Modus "Standardgefecht" korrigiert
Fehler behoben, bei dem ein zusätzlicher Stern aus der vorherigen Saison gewerteter Gefechte gutgeschrieben wurde. Der aktuelle Fortschritt der Spieler ist davon nicht betroffen.
Swietlana: Fehler behoben, der in manchen Fällen zu einer fehlerhaften Berechnung der Deckpanzerung führte
Kirow: Erscheinungsbild der Hauptgeschütztürme überarbeitet
Ranger: Flak-Modifikation 1 durch Sekundärbatterie-Modifikation 1 ersetzt

lg`skaR. B)

Mehr lesen...

skaR187 hat ein neues Thema „ Vorschau auf Patch 0.5.7“ im Forum erstellt. 6 Monaten

Mit dem neuen Patch 5.7 tut sich wieder einiges in World of Warships. Die Entwickler von Wargaming widmen sich diesmal den lange vernachlässigten Verbesserungen, die ihr in eure Schiffe verbauen könnt. Natürlich ist auch wieder eine neue Karte mit im Gepäck und das Wetter bekommt neue Effekte. Wir haben die kompletten Patch Notes für euch. Zur besseren Übersicht starten wir mit dem Inhaltsverzeichnis, damit ihr schneller zum gewünschten Abschnitt kommt. Im Laufe des Artikels findet ihr das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite wieder.
Patch 5.7 wird voraussichtlich am 23. Juni 2016 zwischen 05:30 Uhr und 07:30 uhr auf die Live Server gespielt.


In den Spielversionen vor 0.5.7 bot das Verbesserungssystem den Spielern keine wirklichen Auswahlmöglichkeiten - auch wenn es augenscheinlich sehr vielseitig zu sein schien. Unsere Analyse der Beliebtheit verschiedener Verbesserungen hat gezeigt, dass viele Verbesserungen so gut wie nie gewählt wurden. Vor allem die für Nebenbewaffnung. Wir haben das Verbesserungssystem überholt, um den Spielern bei der Verbesserung ihrer Schiffe eine echte Auswahlmöglichkeit zu bieten.

Erster Verbesserungsplatz
Fast alle Spieler haben die "Hauptbatterie-Modifikation" auf den ersten Platz eingebaut, da die Boni durch die anderen Verbesserungen zu gering ausgefallen waren. Mit der Version 0.5.7 wird ein neues System nützlicher Verbesserungen eingeführt, das das alte ersetzen wird.

Entfernte Verbesserungen:
Hauptbatterie-Modifikation 1 (-20 % Ausfallrisiko der Hauptbatterie; -20 % Reparaturzeit der Hauptbatterie; -20 % Detonationsrisiko eures Schiffsmagazins)
Torpedowerfer-Modifikation 1 (-20 % Risiko, dass die Torpedowerfer ausfallen; -20 % Reparaturzeit der Torpedowerfer)
Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1 (+20 % Überlebensfähigkeit der Flaks)
Sekundärbatterie-Modifikation 1 (+20 % Überlebensfähigkeit der Sekundärbatterie)
Hinzugefügte Verbesserungen:
Anpassung der Hauptbewaffnung 1 (-20 % Ausfallrisiko der Hauptbatterie und Torpedowerfer; +50 % Überlebensfähigkeit der Hauptbatterie und der Torpedowerfer)
Sekundärbewaffnungsmodifikation 1 (+100 % Überlebensfähigkeit der Sekundärbatterie und der Flaks)
Anpassung des Magazins 1 (-70 % Risiko, dass das Magazin eines Schiffs detoniert)
Zielsystem-Modifikation 0 (+20 % Drehgeschwindigkeit der Haupttürme und Torpedowerfer; +20 % maximale Feuerreichweite der Sekundärbatterie; -40 % maximale Streuung der Granaten der Hauptbatterie und der Sekundärbatterie) Diese Verbesserung wird nur für japanische Premium-Schiffe mit 140-mm-Hauptgeschützen verfügbar sein (aktuell: Iwaki, Yubari und Katori)

Zweiter Verbesserungsplatz
Für den zweiten Verbesserungsplatz werden vier Verbesserungen zu zwei neuen, verlockenden Verbesserungen kombiniert. Zudem wird die Verbesserung "Hauptbatterie-Modifikation" attraktiver gestaltet, indem wir seine Strafe verringert haben.

Entfernte Verbesserungen:
Sekundärbatterie-Modifikation 2 (+20 % maximale Feuerreichweite der Sekundärbatterie; -20 % maximale Streuung der Granaten der Sekundärbatterie)
Artillerieplotterraum-Modifikation 1 (+16 % maximale Feuerreichweite der Hauptbatterie)
Torpedowerfer-Modifikation 2 (-10 % Reparaturzeit der Torpedowerfer; +20 % Drehgeschwindigkeit der Torpedowerfer
Feuerleitanlagen-Modifikation 1 (-7 % maximale Streuung der Hauptbatterie-Granaten)
Die Sekundärbatterie-Modifikation 2 wurde von gerade einmal 5 % der Spielerschaft verwendet. Daher haben wir uns entschieden, sie aus dem Spiel zu entfernen, mit Ausnahme für die HMS Warspite, bei der die Modifikation deutlich beliebter war. An alle, die ihre hochstufigen Schiffe mit dieser Modifikation ausgestattet haben: Wir haben die Sekundärbatterie-Modifikation 3 verbessert, sodass sie nun einige Boni für die Sekundärgeschütze bietet. Auch die Hauptbatterie-Modifikationen verbessern gewisse Aspekte eurer Sekundärgeschütze.

Hinzugefügte Verbesserungen:
Artillerieplotterraum-Modifikation 1 (+16 % maximale Feuerreichweite der Hauptbatterie; -5 % maximale Streuung der Sekundärgeschütze; +5 % maximale Feuerreichweite der Sekundärgeschütze). Diese Verbesserung wird nur für amerikanische Schlachtschiffe verfügbar sein.
Zielsystem-Modifikation 1 (+5 % maximale Feuerreichweite der Sekundärbatterie; -5 % maximale Streuung der Sekundärbatterie-Granaten; +20 % Drehgeschwindigkeit der Torpedowerfer; -7 % maximale Streuung der Hauptbatterie-Granaten)

Überarbeitete Verbesserungen:
Hauptbatterie-Modifikation 2 (+10 % Hauptbatterieladezeit; +15 % Hauptbatterie-Drehgeschwindigkeit): Die Strafe für die Hauptbatterieladezeit wurde auf +5 % gesenkt

Dritter Verbesserungsplatz
Bei diesem Platz sind die verfügbaren EP nun nützlicher, was die absichtliche Verbesserung der Leistung der Hilfsbewaffnungen angeht.
Überarbeitete Verbesserungen:
Hauptbatterie-Modifikation 3 (-12 % Hauptbatterieladezeit; -17 % Hauptbatterie-Drehgeschwindigkeit): Die Strafe für die Hauptbatterie-Drehgeschwindigkeit wurde auf -13 % gesenkt
Artillerieplotterraum-Modifikation 2 (-7 % maximale Streuung der Hauptbatterie-Granaten): Der Bonus auf die maximale Streuung der Hauptbatterie-Granaten wurde auf -11 % erhöht. Diese Verbesserung wird nur für amerikanische Schlachtschiffe verfügbar sein.
Fla-Bewaffnungs-Modifikation 3 (+20 % mittlerer Schaden pro Sekunde für Flaks): Der Bonus auf den mittleren Schaden pro Sekunde für Flaks wurde auf +25 % erhöht.
Sekundärbatterie-Modifikation 3 (-20 % Sekundärbatterieladezeit):Der Bonus auf die Sekundärbatterieladezeit wurde auf -25 % erhöht und es wurden neue Boni hinzugefügt, und zwar +20 % auf die maximale Feuerreichweite der Sekundärbatterie und -15 % auf die maximale Streuung der Sekundärbatterie

Vierter Verbesserungsplatz
Wir haben die Nützlichkeit einer Verbesserung erhöht, die von den Spielern selten genutzt wurde.

Überarbeitete Verbesserungen:
Antriebs-Modifikation 2 (-20 % benötigte Zeit, um die volle Leistung zu erreichen): Der Bonus bezüglich der Zeit, die bis zum Erreichen der vollen Leistung benötigt wird, wurde auf -50 % erhöht. Zudem wird der Motor durch diese Verbesserung automatisch um 50 % verbessert, während das Schiff von 0 auf 6 Knoten beschleunigt (sowohl vorwärts als auch rückwärts)

Entschädigungen
Damit ihr als Spieler leichter auf das neue Verbesserungssystem umsteigen können, erhaltet ihr für alle Änderungen, die das Spiel bedeutend ändern, automatisch eine Vergütung.
Für alle Hauptbatterie-Modifikationen 1 wird die gleiche Anzahl an Anpassungen des Magazins 1 hinzugefügt und sie sind zum Einbau bereit
Alle Hauptbatterie-Modifikationen 1 und alle Torpedowerfer-Modifikationen 1 werden durch die Anpassungen der Hauptbewaffnung 1 ersetzt
Alle Fla-Bewaffnungs-Modifikationen 1 und alle Sekundärbatterie-Modifikationen 1 werden durch Hilfsbewaffnungs-Modifikationen 1 ersetzt
Alle Feuerleitanlagen-Modifikationen 1 werden durch Zielsystem-Modifikationen 1 ersetzt
Alle Verbesserungen Hauptbatterie-Modifikation 2 und alle Verbesserungen Torpedowerfer-Modifikation 2 werden durch die Verbesserungen Hauptbewaffnungsmodifikation 1 ersetzt Ihr erhaltet eine Entschädigung in Form von 500 000 Kreditpunkten pro entfernte Verbesserung

Verbesserungen am Wetter
Wettereffekte, die nur sichtbar sind, wurden mit den Wetterbedingungen von Wirbelstürmen ersetzt (mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 %, dass während eines Gefechts ein Zyklon aufzieht) - dies gilt für Gefechte zwischen Schiffen der Stufen VII bis X auf den folgenden Karten:

Der Atlantik
Eisinseln
Gefahrenherd
Falle
Zwei Brüder
Land des Feuers
Dreizack
Zerklüftet
Okinawa
Nachbarn
Mündung
Die Verbrauchsmaterialien Hydroakustische Suche und Überwachungsradar werden nun bei der maximalen Entsprechungsreichweite funktionieren, selbst bei Wirbelsturm-Wetterbedingungen. Diese Änderung basiert auf der Analyse der Rückmeldungen, die wir nach der Einführung der Wettermechaniken in Version 0.5.5 erhalten haben.
Wir haben die Effekte bezüglich der Wechselwirkung zwischen der Wasseroberfläche und den Objekten im Spiel überarbeitet. Jetzt wird die optische Deformation des Wassers bei folgenden Ereignissen verstärkt: Bombenexplosionen, Schiffsabschüssen, Torpedokielwasser, Schiffskielwasser bei einigen Schiffen und dem Abfeuern der Hauptgeschütze.

Neue Karten
Für Gefechte zwischen Schiffen der Stufen VII bis X wurde eine neue Karte "Weg des Kriegers" hinzugefügt. Weg des Kriegers ist ein Archipel in der Nähe der kanadischen Küsten, inmitten des kalten und feindseligen Meeres. Die gegenüberstehenden Teams müssen sich durch eine Vielzahl von Inseln navigieren, um den Gegner zu bekämpfen.

Einige bestehende Karten wurden überarbeitet:
Die Karte "Eisinseln" wurde überarbeitet, nachdem wir Umfragen durchgeführt und die Rückmeldung der Spieler analysiert hatten. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass der mittlere Teil der Karte zu offen ist, was sie taktisch weniger abwechslungsreich macht. Zudem haben wir uns entschlossen, die "diagonale" Platzierung der Schlüsselbereiche zu entfernen, da sie zu weit voneinander entfernt waren.
Die Karten "Eisinseln" und "Norden" werden nun wieder für gewertete Gefechte und Teamgefechte verfügbar sein.
Auf der Karte "Der Atlantik" wurde eine Meerenge in der Insel hinzugefügt. Wir haben diese Änderungen vorgenommen, um es den Spielern zu ermöglichen, auf dem Weg zum Mittelpunkt der Karte dem konzentrierten gegnerischen Feuer zu entkommen.
Nachdem wir die statistischen Daten und die Rückmeldungen der Spieler analysiert hatten, haben wie die Karte "Meerenge" für Gefechte gesperrt, an denen Schiffe der Stufe VII teilnehmen.
Bei Gefechten zwischen Schiffen der Stufen IX und X wurde der Standardgefecht-Modus entfernt.
In diesem Modus wurden die Basen der meisten Karten weit voneinander entfernt platziert. Darum hatten Spieler oftmals zu wenig Einfluss auf den Ausgang des Gefechts.
Es gab keine dazwischenliegenden "interessanten Punkte", an denen gewöhnlich die aufregende Action stattfand.
Der Schutz der Basis war für den Ausgang des Gefechts sehr wichtig. Darum nutzten die Spieler vorwiegend passivere Taktiken, was sich negativ auf die Spieldynamik auswirkte.

Beobachter-Kamera
Wir haben die Funktionalität der Zuschauerkamera verbessert, die für den Spieler aktiviert wird, nachdem sein Schiff zerstört wurde.
Die Aufklärungsreichweite wird nun nicht mehr berücksichtigt, wenn Verbündete und aufgeklärte gegnerische Schiffe angezeigt werden.
Ihr könnt jetzt von verbündeten Schiffen abgefeuerte Granaten und Torpedos sowie ihre Staffeln verfolgen.
Es wurde ein Modus "Freie Kamera" eingeführt.
Die freie Kamera steuert ihr mit den Tasten A, S, D und W, sowie mit dem Scrollrad der Maus (um die Höhe zu bestimmen)
Drückt [Umschalt], um Modi zu wechseln
Wenn ihr die [LEERTASTE] drückt, könnt ihr die Kamera zu jedem verbündeten Schiff/zu jeder verbündeten Staffel bewegen, das/die ihr in der Mitte des Bildschirms seht (Fadenkreuz)

Optimierungen an der Benutzeroberfläche
Wir haben den Gefechtsergebnis-Bildschirm verbessert, vor allem den Reiter "Ausführlicher Bericht":
Die Menge an Schaden wird nun in Fettschrift angezeigt und die normale Schriftart wird für die Anzahl der angefeuerten Schüsse verwendet. Für beide der oben genannten statistischen Parameter haben wir Pop-up-Fenstertipps mit ausführlichen Informationen eingeführt.
Es wurde ein Pop-up-Tipp mit ausführlichen Informationen über das vom Spieler abgeschossene Flugzeug und das zerstörte Flugzeug des Spielers hinzugefügt.
Es wurden Infofenster für den Schaden hinzugefügt, den der Spieler durch Bomben, Torpedos und Artilleriegranaten erlitten hat.
Bei den Reitern "Kreditpunkte und EP" wurde ein Infofenster für den Kapitän hinzugefügt. Dieses Fenster wird angezeigt, wenn der Mauszeiger über dem Namen des Kapitäns platziert wird.
Wir haben den Aufbau der spielinternen Umfragen verbessert. Jetzt werden mehr und ausführlichere Antworten verfügbar sein.
Verbesserungen an der Gefechtsbenutzeroberfläche und HUD:
Wenn ein Schiff über zwei Hauptbewaffnungen verfügt (Hauptbatterie und Torpedos), wird die Nachladestatusleiste die Nachladeanzeigen für beide Hauptbewaffnungen anzeigen. Um diese Option zu aktivieren, nutzt ihr das entsprechende Element der Benutzeroberfläche im Steuerungsreiter.
Für den alternativen Gefechtsinterfacemodus - er kann durch Drücken der [ALT]-Taste aktiviert werden oder indem ihr das entsprechende Kontrollkästchen im Steuerungsreiter anhakt, wenn dies nicht dauerhaft in den Einstellung aktiviert ist - werden die Stufen der entsprechenden Schiffe nun für sowohl verbündete als auch gegnerische Flugzeuge angezeigt.
Die Spieler können jetzt zur Binokularansicht wechseln, wenn die Torpedobewaffnung ihres Schiffes ausgewählt ist.

Weitere Änderungen und Fehlerbehebungen
Audioverbesserungen
Verbesserte Spezialgeräusche für "weit entfernte Ereignisse" im Gefecht
Verbesserte Geräusche eines Luftangriffs auf ein Schiff durch Bomber
Verbesserte Geräusche bei der Schiffszerstörung: Jetzt hängt die Beschaffenheit dieser Geräusche von der Art ab, auf die das Schiff zerstört wurde
Verbesserte Geräusche, die abgespielt werden, wenn das Schiff des Spielers getroffen wird
Verbesserte Geräuschbenachrichtigung für die Aktivierung des Überwachungsradars
Optimierte und verbesserte Geräusche für die Einstellungen bei geringer Soundqualität
Verbesserte Abwurfgeräusche für ausgeworfene Hülsen der Hauptbatterie-Granaten
Die Geräusche der Benutzeroberfläche wurden verbessert.
Wirtschaft
Im Rahmen eines systematischen Ansatzes bezüglich der Erforschung und Freischaltung von Schiffen und ihrer Module haben wir alle Module entfernt, die auf zahlreichen Schiffen doppelt vorhanden waren und außerdem wurden die Namen zahlreicher Startmodule berichtigt. Jetzt verfügt jedes Schiff über seine eigenen einzigartigen Module. Diese Änderung hat keine bedeutende Auswirkung auf den Spielverlauf. Der gesamte Fortschritt der Spieler vor der Implementierung dieser Änderung bleibt erhalten.
Schiffe
Als Bestandteil des Vorgangs der Spielverbesserung haben wir damit begonnen, eine schrittweise Überarbeitung aller Panzerungsmodelle vorzunehmen. Unser Ziel lautet, die Panzerungsmodelle, die bei verschiedenen Stufen der Projektentwicklung erstellt wurden, auf die gleiche Detailstufe zu bringen. In Version 0.5.7 haben wir die Panzerungsmodelle der Zerstörer genauer bestimmt. In einigen Fällen führt dies zu einer geringfügigen Neuverteilung der Strukturpunkte bei den Schiffsteilen. Die Interaktion der Panzerung bei HE-Granaten und Bomben ist nicht betroffen.

Es wurden neue Kriegsschiffe zum Spiel hinzugefügt:
Die neuen Schiffe USS Arizona und Ashigara wurden hinzugefügt, um von Supertestern und Wargaming-Mitarbeitern getestet zu werden. Diese Schiffe stehen nicht zum Kauf zur Verfügung, aber die Spieler können im Gefecht auf sie treffen.
Die folgenden Schiffe wurden folgendermaßen geändert:
Der Standardwinkel des Feuers für kleinkalibrige Flaks wurde geändert.
Die Anzeige der Flaggleinen, Signale und Flaggen aus verschiedenen Entfernungen wurde überarbeitet.
Murmansk: Die Anzeige der Sterne auf Backbord und Steuerbord wurde überarbeitet.
Colorado: Die Anzeige der Texturen aus verschiedenen Entfernungen wurde überarbeitet.
Benson: Die Überlagerung der Torpedowerfer mit den Schiffsaufbauten wurde behoben.
Arkansas Beta: Die Anzeige des Krans und des Modells wurde überarbeitet.
Tschapajew: Es wurden Fehler an den Texturen und Einzelheiten behoben und die Form des Heckschornsteins wurde überarbeitet.
Dmitri Donskoi: Antennen "Machta-11-14" und "Coral" wurden hinzugefügt - die fehlerhafte Textur der Schiffsunterseite wurde berichtigt.
Baltimore: Die Positionen der Trommelwinden wurden verändert, damit die Überschneidung mit dem Hauptbatterieturm entfernt wurde.
Chabarowsk: Geometrie und Texturen wurden verbessert; das Design des Boots von 1390 wurde mit dem Design des Boots von 378 ersetzt, da dieses eher den historischen Gegebenheiten entspricht.
Błyskawica: Es wurden Fehler bei Texturen und der Geometrie behoben - die Qualität der Wappen wurde verbessert.
Campbeltown: Die Geometrie des Überwachungsradars "Type 286" wurde verändert - der Standort des Radars wurde verändert.
Moskwa: Die entsprechenden Radare drehen sich jetzt zusammen mit den Schiffsgeschützen.
New Orleans: Das Überlappen der Lüftungselemente mit dem Achtern-Hauptbatterieturm wurde berichtigt.
Myogi: Das Überlappen der Hauptgeschützrohre mit dem Katapultgetriebe wurde berichtigt.
Molotow: Es wurde ein Fehler behoben, bei dem die Fertigkeit "Manuelles Feuern der Fla-Bewaffnung" in einigen Fällen nicht funktionierte.
Udaloi: Bei diesem Schiff wurden kleine Fehler bei den spielinternen Kameras behoben.
Kirow: Es wurden Modelle und die Drehung der Radare berichtigt.
Budyonny:Es wurde ein Fehler behoben, bei dem einige Objekte seines Modells über der Wasseroberfläche sichtbar blieben, nachdem das Schiff zerstört worden war.

Technische Verbesserungen
Die Zeit, die während eines Gefechts für das Laden der Schiffsmodelle benötigt wurde, wurde verkürzt. Die Schiffsmodelle laden nun auf einigen Computern schneller und es kommt nicht mehr so häufig vor, dass ein Schiff für den Spieler erst nach einer Verzögerung zu sehen ist, obwohl es laut den Mechanismen der Schiffs-Sichtbarkeit/Aufklärung bereits sichtbar sein sollte.
Der Spielinhalt in den .pkg-Archivdateien wurde neu strukturiert, um die Nutzung der Ressourcen weiter zu optimieren Blattwerk- und Skybox-Texturen wurden in die Archivdateien der Karten verschoben. Objekte der Benutzeroberfläche, Partikel, Effekte und Tarnungsmuster wurden in entsprechende Archivdateien verschoben.
Es wurden Benachrichtigungen über geplante Server-Neustarts eingeführt. Diese Benachrichtigungen werden im Hafen angezeigt - oder im Gefechts-Chat, wenn sich der Spieler in einem Gefecht befindet.

Spielinterne Logik und Benutzeroberfläche
Es wurde ein Fehler in der spielinternen Logik behoben, die sich auf die Auswirkung der Fertigkeit "Experte der Überlebensfähigkeit" bezog. In manchen Fällen bewirkte dieser Fehler, dass die Reparaturkosten des Schiffs hinzugefügt und nicht abgezogen wurden. Zudem wurde es durch diesen Fehler gelegentlich möglich, den Erfolg "Dreadnought" bei einem Schiff zu verdienen, das durch die Nutzung des Verbrauchsmaterials "Reparaturmannschaft" keine Strukturpunkte wiedererhalten kann. Außerdem haben wir die Beschreibung dieser Fertigkeit überarbeitet.
Es wurde ein Fehler behoben, bei dem die Perspektive der Artilleriekamera durch die Aufbauten eines Schiffs wanderte, wenn die abgefeuerte Granate verfolgt wurde.
Bei einem Kamerawechsel nach einer Schiffszerstörung wurde die Optik der Überflutungseffekte berichtigt.
Der Übergang zwischen den Vergrößerungsstufen im Binokular wurde berichtigt.
Es wurde der Tipp überarbeitet, der angezeigt wird, wenn der Spieler eine dauerhafte Tarnung ausbauen will.
Fehler behoben, bei dem der Feuereffekt auf den Bildschirm nicht verschwand, nachdem das Schiff des Spielers vollständig zerstört wurde.
Fehler behoben, bei dem die Perspektive der Kamera durch manche Insel wanderte.
Fehler behoben, durch den nicht standardmäßige Tastaturkombinationen nach dem Neustart des Spiels nicht gespeichert wurden.
Fehler bezüglich der falschen Kamerapositionierung behoben, wenn der Spieler aus der Ansicht der taktischen Karte zurück in das Gefechts-HUD wechselte.
Fehler behoben, der es unmöglich machte, den Sekundärgeschützen ein vorrangiges Ziel zuzuweisen, wenn sich das Ziel jenseits der maximalen Feuerreichweite der Hauptgeschütze befand.
Fehler behoben, bei dem der Befehl zum Schließen des Spiel-Clients ignoriert wurde, wenn sich der Spieler auf dem Bildschirm "Grundausbildung" befand.
Fehler behoben, durch den die Animation des aktiven Verbrauchsmaterials "Defensives Fla-Feuer" weiterhin angezeigt wurde, wenn sich kein gegnerisches Flugzeug im Radius "Wirkungsbereich Fla" des entsprechenden Schiffs befand.
Fehler behoben, durch den das Kontrollkästchen zur Aktivierung/Deaktivierung der Darstellung eines Kreises für die Feuerreichweite der Hauptbatterie in den Einstellungen der Minikarte verfügbar war, wenn der Spieler mit einem Flugzeugträger spielte.
Fehler behoben, bei dem auf dem Ergebnisbildschirm nach dem Gefecht manchmal die falsche Anzahl von Flugzeugen angezeigt wurde, die der Spieler im Gefecht zerstört hatte.
Fehler behoben, der es unmöglich machte, dass der Spieler eine Luftstaffel wiedererhielt.
Fehler bezüglich der Anzeige abgeschlossener Aufträge und Herausforderungen im Ergebnisbildschirm nach dem Gefecht behoben.
Fehler behoben, durch den die falsche Menge der vom Spieler im letzten Gefecht verdienten EP angezeigt wurde, wenn der Spieler in diesem Gefecht seinen Verbündeten Schaden zugefügt hatte.
In der Binokularperspektive wurde das falsche Verhalten der Tipps für das Fadenkreuz berichtigt.

Andere
Fehler behoben, bei dem sich das Spiel während des Einführungsauftrags unerwartet schloss.
Die Funktionsweise der Option "Vertikale Synchronisierung" wurde berichtigt.
Es wurden einige Speicherprobleme im Spiel behoben.
Fehler behoben, bei dem sich das Spiel unerwartet schloss, wenn er auf einem Computer unter voller Auslastung gestartet wurde.
Es wurden Dateien entfernt, die in der aktuellen Version nicht mehr genutzt werden.
Fehler behoben, durch den das Spiel unter bestimmten Bedingungen abstürzte, wenn das Gefecht geladen wurde.

lg`skaR. B)

Mehr lesen...

skaR187 hat ein neues Thema „ Gewertete Gefechte kommen zurück!“ im Forum erstellt. 6 Monaten

Die Gewerteten Gefechte kommen zurück zu World of Warships und haben richtig gute Belohnungen im Gepäck. Wer sich auf den obersten Rang vorkämpft, sackt stolze 3.500 Dublonen und mehrere Millionen Credits ein. Von den hunderten von Signalflaggen ganz zu schweigen. Außerdem kommen erstmals Tier X Schiffe zum Einsatz.

Lange mussten die Kapitäne in World of Warships auf die dritte Saison der Gewerteten Gefechte warten. Jetzt ist raus: Die vierte Saison startet am 10. Juni und bringt neue Belohnungen und eine Änderung auf Rang 1 mit sich. Auf der höchsten Stufe der Rangliste treten die Kapitäne künftig mit Tier X Schiffen gegeneinander an. Die restliche Einteilung bleibt wie gehabt. Von Rang 22 - 16 sind nur Schiffe auf Tier V und VI erlaubt. Rang 15 - 2 wird dann mit Tier VII und VIII bestritten.

World of Warships: Neue Belohnungen für die Gewerteten Gefechte

Das interessanteste dürften wohl die neuen Belohnungen sein, die es für jeden einzelnen Rang zu verdienen gibt. Wer sich vorher nicht für kompetitives Spiel interessiert hat, sieht das nun vielleicht etwas anders. Folgendes könnt ihr euch beim Erreichen des jeweiligen Ranges verdienen:

Rang 1
100x Tarnung Typ 3
5.000.000 Credits
2.500 Dublonen

Rang 2
1.000 Dublonen

Rang 3
50x Signalflaggen vom Typ: Juliet Charlie, November Foxtrot, Juliet Whiskey Unaone, November Echo Setteseven, India Delta, India X-Ray, Sierra Mike, India Yankee, Juliet Yankee Bissotwo, Victor Lima

Rang 4
100 Tarnung Typ 5

Rang 5
Flagge "Die Premier League"

Rang 6
2.000.000 Credits

Rang 7
50x Signalflaggen vom Typ: Juliet Charlie, November Foxtrot, India Delta, India Yankee, Juliet Yankee Bissotwo, Hotel Yankee

Rang 8
50x Signalflaggen vom Typ: Mike Yankee Soxisix, Juliet Whiskey Unaone, November Echo Setteseven, India X-Ray, Sierra Mike, Victor Lima

Rang 9
50x Signalflaggen vom Typ: India Bravo Threethree, Equal Speed Charlie London, Papa Papa, Zulu Hotel, Zulu

Rang 10
Flagge " Die First League"

Rang 11
25x Signalflaggen vom Typ: Juliet Charlie, November Foxtrot, India Delta, India Yankee, Juliet Yankee Bissotwo, Hotel Yankee

Rang 12
25x Signalflaggen vom Typ: Mike Yankee Soxisix, Juliet Whiskey Unaone, November Echo Setteseven, India X-Ray, Sierra Mike, Victor Lima

Rang 13
25x Signalflaggen vom Typ: India Bravo Threethree, Equal Speed Charlie London, Papa Papa, Zulu Hotel, Zulu

Rang 14
10x Signalflaggen vom Typ: Juliet Charlie, November Foxtrot, Juliet Whiskey Unaone, November Echo Setteseven, India Delta, India X-Ray, Sierra Mike, India Yankee, Juliet Yankee Bissotwo, Victor Lima

Rang 15
Flagge " Die Second League"

Rang 16
24 Stunden Premium-Spielzeit

Rang 17
10x Signalflaggen vom Typ: Juliet Charlie, November Foxtrot, India Delta, India Yankee, Juliet Yankee Bissotwo, Hotel Yankee

Rang 18
10x Signalflaggen vom Typ: Mike Yankee Soxisix, Juliet Whiskey Unaone, November Echo Setteseven, India X-Ray, Sierra Mike, Victor Lima

Rang 19
10x Signalflaggen vom Typ: India Bravo Threethree, Equal Speed Charlie London, Papa Papa, Zulu Hotel, Zulu

Rang 20
10x Tarnung Typ 5

Rang 21
5x Signalflaggen vom Typ: Juliet Charlie, November Foxtrot, Juliet Whiskey Unaone, November Echo Setteseven, India Delta, India X-Ray, Sierra Mike, India Yankee, Juliet Yankee Bissotwo, Victor Lima


lg`skaR. B)

Mehr lesen...

Rakitic123 ist jetzt mit Sir_Oliver83 befreundet

Rakitic123 ist jetzt mit warlord389 befreundet

Ravenwood teilt ein Foto im Album Stream Photos 7 Monaten

Hey. Ich bin neu hier. Ich möchte mich vorstellen, dass ich Gehörlos bin. Falls jemand nicht weiß, was Gehörlos ist, sollte mal einen Blick darauf... Zeige mehr

skaR187 hat ein neues Thema „ Vorschau auf Patch 0.5.6“ im Forum erstellt. 7 Monaten

Auf die Tarnung!
Für folgende Schiffe wurden neue dauerhafte Tarnmuster hinzugefügt: Yorck, Hiryu, Roon, Hatsuharu, Myoko, Schtschors, Dmitri Donskoj, Kiew, Ranger, New York und Cleveland.

Premium-Schiffe
Folgende Premium-Schiffe wurden zum Spiel-Client hinzugefügt und sind für Dublonen im Hafen erhältlich. Die Liste wird mit zukünftigen Versionen erweitert. Die bei Version 0.5.6 veröffentlichten Schiffe sind: Tachibana, Ishizuchi, Atago, Mikasa, Marblehead, Atlanta, Saipan, Diana, Aurora, Murmansk, Michail Kutusow, Emden, Campbeltown und Warspite.

Wir haben auch den amerikanischen Premium-Kreuzer der Stufe VII Indianapolis zum Test für die Wargaming-Mitarbeiter und Supertester hinzugefügt. Dieses Schiff ist noch nicht zum Kauf verfügbar. Ihr könnt jedoch im Gefecht auf dieses Schiff treffen.

Neue Schiffsbalance
Bei einigen Schiffen, die neue oder überholte Rümpfe erhielten, erfolgte eine bedeutende Aufwertung. Zudem wurden viele Schiffe leicht hinsichtlich der Leistungsdaten und Konfigurationen ihrer Flaks und/oder Sekundärgeschütze überarbeitet. Wir haben entschieden, alle Einzelheiten bezüglich der Änderung der Spielbalance unten aufzuführen.




UdSSR/Russland

46-K, 66-K, 70-K Flaks

Größere Feuerreichweite der Flaks bei einigen Schiffen.

37 mm 46-K Flak: Erhöhung der Feuerreichweite um 0,3 km (von 3,2 km auf 3,5 km).
Betroffene Schiffe:

Budyonny, Rumpf (B
Schtschors
Udaloj, Rumpf (B
Khabarowsk
37 mm 66-K Flak: Erhöhung der Feuerreichweite um 0,3 km (von 3,2 km auf 3,5 km).
Betroffene Schiffe:

Tschapajew, Rumpf (A)
Kiew, Rumpf (B
Udaloj, Rumpf (A)
37 mm 70-K Flak: Erhöhung der Feuerreichweite um 1,2 km (von 2 km auf 3,2 km).
Betroffene Schiffe:

Orlan, Rumpf (A)
Kirow, Rumpf (B
Molotow
Budyonny, Rumpf (A)
Gnevny, Rumpf (B
Gremjaschtschi
Ognewoj, Rumpf (B
Kiew
Taschkent, Rumpf (A)
Udaloi

Die Torpedo-Abschusswinkel wurden geringfügig angepasst.

Bei den hinteren Torpedowerfern wurde der Abschusswinkel um sieben Grad erhöht.
Bei den Torpedowerfern auf der Längsseite wurde der Abschusswinkel um zwei Grad gesenkt und in Richtung des Schiffsbugs verschoben.
Swetlana

Die Flak-Verteidigung wurde beim oberen Rumpfteil geringfügig verbessert.

Rumpf (B: Vier 45 mm 21-K Flaks wurden mit neun 76,2-mm-Lender-Geschützen ersetzt. Daher vergrößerte sich der Fla-Wirkungsbereich um 0,5 km (von 2,5 km auf 3 km) und der durchschnittliche Flak-Schaden erhöhte sich um 6 Punkte (von 8 auf 14)
Molotow

Die Flak-Verteidigung wurde geringfügig verbessert.

Vier 37 mm 70-K-Flaks wurden auf die zweiten und dritten Haupttürme gesetzt. Daher erhöhte sich der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,2 km (zuvor 2 km) um 22 Punkte (von 46 auf 68).
Moskwa

Die Sekundärgeschütze wurden verbessert.

Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1,5 km (von 5 km auf 6,5 km) erweitert und der Streuungsbereich für Granaten, die aus den Sekundärgeschützen abgefeuert werden, wurde um 25 % verkleinert.

Deutschland

Karlsruhe

Die Flak-Verteidigung wurde geringfügig verbessert und zwei Torpedowerfer wurden zum oberen Rumpfteil hinzugefügt.

Rumpf (B wurde mit einem neuen ersetzt. Der neue Rumpf hat zwei zusätzliche Torpedowerfer auf der Längsseite (insgesamt vier bei diesem Rumpf) und eine zusätzliche 88 mm Flak L/45 MPL C/13.
Daher erhöhte sich der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3 km um 2 Punkte (von 3 auf 5).
Die Bewaffnung des Hauptturms wurde verbessert: Zum unteren Teil der Turmschutzes wurden 5 mm hinzugefügt – an der Rückseite wurde eine Bewaffnungsschicht von 1 mm entfernt.
Königsberg

Der Flak-Schaden wurde geringfügig zugunsten von Flaks mit großer Reichweite verschoben.

Rumpf (B wurde mit einem neuen ersetzt. Der neue Rumpf besitzt das Katapultgetriebe der Werfer von Katapultjägern und einen neuen Satz Flaks: Vier 20 mm Flak 38, Vier (Doppel) 37 mm Flakzwilling 30 und drei (Doppel) 88 mm L/76 Dop. L. C/32. Daher wurde der Flak-Schaden zugunsten von Flaks mit großer Reichweite verschoben.
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 6 Punkte erhöht (von 6 auf 12).
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 28 Punkte verringert (von 38 auf 10).
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4 km wurde um 16 Punkte erhöht (von 8 auf 24).
Aufgrund der Allzweck-Zwillingstürme wurden die Sekundärgeschütze schlagkräftiger.
Nürnberg

Es wurde ein alternativer Rumpf hinzugefügt, wobei das Katapultgetriebe und zwei Torpedowerfer entfernt wurden – stattdessen wurde die Flak-Leistung beträchtlich erhöht.

Ein alternativer Rumpf (C) wurde hinzugefügt, der nach der Erforschung des Rumpfes (B erforscht werden kann. Bei dem alternativen Rumpf haben wir das Katapultgetriebe sowie zwei Torpedowerfer (insgesamt zwei für diesen Rumpf) entfernt. Stattdessen protzt dieser Rumpf mit beeindruckender Flak-Verteidigung:
Sechs 20 mm Flak 38, 14 (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38 und zwei (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38 (Wirkungsbereich: 2 km; durchschnittlicher Schaden: 89 Punkte)
Acht 40 mm L/56 Flak 28 (Wirkungsbereich: 3,5 km; durchschnittlicher Schaden: 60 Punkte)
Vier (Doppel) 88 mm L/76 Dop. L. C/32 (Wirkungsbereich: 4 km; durchschnittlicher Schaden: 32 Punkte)
Wenn das Schiff vor der Veröffentlichung dieser Version den Elite-Status erreicht hat, wird der alternative Rumpf (C) ohne EP-Kosten für den jeweiligen Spieler erforscht.
Admiral Hipper

Erhielt einen neuen oberen Rumpfteil mit einem beeindruckenden Bug und verbesserter Flak-Leistung. Bei den Rümpfen (B und (C) wurden bessere HE-Granaten hinzugefügt, die die alten ersetzen.

Rumpf (A): Es wurden zwei 20 mm Flaks 38 entfernt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Radius des Fla-Wirkungsbereichs von 2 km um 6 Punkte (von 30 auf 24) verringert.
Rumpf (B wurde durch den neuen ersetzt, mit dem Bug und einem neuen Satz Flaks:
Sechs 20 mm Flak 38, acht (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 16 Punkte (von 68 auf 52) verringert.
Vier (Doppel) 37 mm Flakzwilling 30, sechs 40 mm L/56 Flak 28: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 10 Punkte (von 45 auf 55) erhöht.
Sechs (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/31: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde nicht verändert und beträgt immer noch 100 Punkte.
Wir haben einen anschließend erforschten Rumpf (C) mit dem Bug hinzugefügt; außerdem eine im Vergleich zu Rumpf (B stärkere Flak-Verteidigung:
Vier (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38, sechs (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38 (Wirkungsbereich: 2 km; durchschnittlicher Schaden: 53 Punkte)
18 40 mm L/56 Flak 28 (Wirkungsbereich: 3,5 km; durchschnittlicher Schaden: 135 Punkte)
Sechs (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/31 (Wirkungsbereich: 4,5 km; durchschnittlicher Schaden: 100 Punkte)
Rümpfe (B und (C): der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
Wenn Rumpf (B vor der Veröffentlichung dieser Version erforscht wurde, wird der alternative Rumpf (C) ohne EP-Kosten erforscht.
Wenn Rumpf (B vor der Veröffentlichung dieser Version gekauft wurde und das Schiff noch immer im Hafen zur Verfügung steht, dann wird der neue Rumpf (C) ohne EP- und Kreditpunkte-Kosten zum Einbau hinzugefügt.
Die Erforschung und der Kaufpreis des Rumpfs wurden überarbeitet, sodass sich der Gesamtpreis der Schiffserforschung nicht geändert hat.
Roon

Der obere Rumpfteil wurde mit Flaks beträchtlich verbessert. Außerdem erhielt das Schiff bessere HE-Granaten.

Rumpf (A): Es wurden drei 20 mm Flaks 38 hinzugefügt und drei 37 mm Flaks LM/42 wurden entfernt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 9 Punkte (von 21 auf 30) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 31 Punkte (von 148 auf 117) verringert.
Der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
Rumpf (B erhielt einen neuen Satz Flaks:
Acht (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38, vier (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 5 Punkte (von 55 auf 60) erhöht.
16 (Doppel) 37 mm Flak LM/42: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 58 Punkte (von 107 auf 165) erhöht.
Sechs (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/37: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde nicht verändert und beträgt immer noch 100 Punkte.
Der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
Hindenburg

Das Schiff erhielt bessere HE-Granaten.

Der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
Wir haben die Feuerreichweite im Nahbereich der Hauptgeschütze erweitert.
Die Flak-Verteidigungen werden verändert – der durchschnittliche Flak-Schaden wurde geringfügig erhöht.
Vier (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38, neun (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 5 Punkte (von 77 auf 72) verringert.
Die zuvor innerhalb des Wirkungsbereichs genutzten Flaks wurden entfernt: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 30 Punkte (von 30 auf 0) verringert.
Acht (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/31: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde nicht verändert und beträgt immer noch 133 Punkte.
Zwei 55 mm L/77 Gerät 58, sieben (Doppel) 55 mm L/77 Gerät 58 Zwilling: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 5 km wurde um 18 Punkte (von 224 auf 206) verringert.
Mit dem mächtigeren HE-Granatentyp wird das Schiff bei Begegnungen mit gegnerischen Zerstörern leistungsfähiger. Flak-Verteidigungen, die eine überragende Effektivität besitzen, wurden im Vergleich zu allen anderen Vorteilen des Schiffs geringfügig geschwächt.
Tirpitz

Die Flaks wurden geringfügig verbessert.

Die zwei (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38 auf dem Hauptturm, die zuvor nicht benutzt wurden, funktionieren nun. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 6 Punkte (von 78 auf 84) erhöht.
Die Zielerfassungswinkel der Torpedowerfer wurden auf beiden Seiten des Schiffs neu eingestellt. Auf der Backbordseite wurde der Torpedowerferbereich um ein Grad in Richtung Bug verschoben. Auf der Steuerbordseite wurde die Breite des Torpedowerferbereichs um ein Grad erweitert.
Jetzt können zusätzliche Flaks an die Haupttürme gebaut werden, da die dafür erforderliche Technologie ist jetzt im Spiel verfügbar ist.

USA

Omaha

Wir haben die äußere Erscheinung geringfügig verändert.

Rumpf (B: Die nicht benutzten Flaks wurden von den Haupttürmen entfernt. Die Gefechtsleistung des Schiffs wurde nicht verändert.
Cleveland

Die Sekundärgeschütze wurden verbessert.

Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1 km (von 4 km auf 5 km) erweitert.
Texas

Die Flaks wurden verbessert.

Zwei 20 mm Oerlikon Mk4 wurden auf die zweiten und dritten Haupttürme gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 43 Punkte (von 115 auf 158) erhöht.
New Mexico

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden geringfügig verbessert.

Rumpf (C): Drei 20 mm Oerlikon Mk4 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 11 Punkte (von 49 auf 60) erhöht.
Colorado

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden geringfügig verbessert.

Rumpf (C): Vier 20 mm Oerlikon Mk4 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Zwei (Doppel) 40 mm Bofors Mk1 wurden mit zwei (Vierfach) 40 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 14 Punkte (von 119 auf 133) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 9 Punkte (von 152 auf 161) erhöht.
North Carolina

Die Flaks, Sekundärgeschütze und die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurden verbessert. Jetzt können die Geschütze dieses Schiffs komfortabler abgefeuert werden.

Rumpf (A): Alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km um 27 Punkte (von 132 auf 159) erhöht.
Rumpf (B: Alle Lafetten mit vier 20 mm Oerlikon Mk20 wurden mit einer 20 mm Oerlikon Mk4 ersetzt und alle zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Vier 20 mm Bofors Mk2 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereicha von 2 km um 10 Punkte (von 168 auf 158) verringert und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 53 Punkte (von 185 auf 238) erhöht.
Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 0,5 km (von 4,5 km auf 5 km) erweitert.
Die Drehwinkel wurden für die zweiten und dritten Haupttürme erweitert (zuvor waren die Drehwinkel durch im Weg stehende Flaks beschränkt).
Die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurde erhöht, indem die Granatenstreuung angepasst wurde.
Iowa

Die Flaks, Sekundärgeschütze und die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurden verbessert. Jetzt können die Geschütze dieses Schiffs komfortabler abgefeuert werden. Zudem wurde die Höchstgeschwindigkeit des Schiffs erhöht.

Rumpf (A): Alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km um 65 Punkte (von 158 auf 223) erhöht.
Rumpf (B: Alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km um 83 Punkte (von 203 auf 286) erhöht.
Rumpf (C): Alle Lafetten mit vier 20 mm Oerlikon Mk20 wurden mit einer 20 mm Oerlikon Mk4 ersetzt und alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Vier 20 mm Bofors Mk2 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 30 Punkte (von 165 auf 195) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 80 Punkte (von 222 auf 302) erhöht.
Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1 km (von 5 km auf 6 km) erweitert.
Die Drehwinkel wurden für die zweiten und dritten Haupttürme erweitert (zuvor waren die Drehwinkel durch im Weg stehende Flaks beschränkt).
Die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurde erhöht, indem die Granatenstreuung angepasst wurde.
Die Höchstgeschwindigkeit wurde um 2,2 Knoten (von 26,6 auf 28,8 erhöht.
Montana

Die Flaks, Sekundärgeschütze und die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurden verbessert. Zudem wurde die Höchstgeschwindigkeit des Schiffs erhöht.

45 20 mm Oerlikon Mk4 wurden mit 20 20 mm Oerlikon Mk4 und 20 (Doppel) Oerlikon Mk20 ersetzt und vier 20 mm Bofors Mk2 wurden zum dritten Hauptturm hinzugefügt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 32 Punkte (von 162 auf 194) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 16 Punkte (von 302 auf 318) erhöht.
Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1 km (von 5 km auf 6 km) erweitert.
Die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurde erhöht, indem die Granatenstreuung angepasst wurde.
Die Höchstgeschwindigkeit wurde um 2 Knoten (von 28 auf 30) erhöht.
Saipan

Wir haben Korrekturen an der äußeren Erscheinung vorgenommen.

Jetzt werden alle verfügbaren Flugzeuge mit der derzeit eingebauten Flugkontrolle-Modifikation auf dem Deck angezeigt, einschließlich zusätzlicher Flugzeuge, die nach der Meisterung der Fertigkeit „Luftherrschaft“ des Kapitäns hinzugefügt wurden.
South Carolina

Wir haben die äußere Erscheinung geringfügig verändert.

Die Modelle des Entfernungsmessers auf den Haupttürmen wurden verbessert.

Japan

Furutaka

Im oberen Rumpfteil wurden die Leistungsdaten verbessert.

Rumpf (C) wurde durch einen neuen mit verbesserten Leistungsdaten ersetzt:
Die Hauptgeschütze wurden verstärkt: Jetzt ist das Spiel mit drei doppelten Haupttürmen ausgestattet, anstelle der bisherigen Anordnung (sechs Einzeltürme). Jetzt sind die doppelten Haupttürme vernünftiger und konventioneller angeordnet (zwei nach vorne ausgerichtete Türme und ein nach hinten ausgerichteter Turm) und haben eine schnellere Drehgeschwindigkeit.
Die Torpedowerfer wurden verbessert: zwei (Vierfach) anstelle der bisherigen zwei (Dreifach). Die neuen Torpedowerfer laden zwar langsamer nach, feuern aber bei jeder Torpedosalve einen zusätzlichen Torpedo ab.
Neuer Satz Flaks: Zwei (Doppel) 13 mm/76 Type93 Twin, vier (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 und vier 120 mm/40 10th Year Type mod. B2/C:
Der Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1 km wurde (von 3 auf 0 Punkte) entfernt.
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,2 km wurde nicht verändert (7 Punkte).
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km wurde hinzugefügt (20 Punkte).
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde um 10 Punkte (von 10 auf 20) erhöht.
Rumpf (B: Die Geschwindigkeit des Ruderausschlags und die Menge der EP entspricht jetzt dem Rumpf (C).
Der Rumpf wird jetzt die Orientierungspunkt-Modernisierung des Schiffs reflektieren, wenn die Hauptgeschütztürme verbessert wurden. Durch diese Änderung haben wir das Schiff ein wenig weiter an die japanischen schweren Kreuzer der späteren Periode gerückt, um die Spieler besser auf die jeweilige Spielweise und die Gefechtstaktiken vorzubereiten.

Myogi

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden verbessert.

Rumpf (C): Vier (Vierfach) 12 mm/62 „HI“ Type und vier (Doppel) 40 mm „HI“ Type91 wurden mit acht (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,2 km (8 Punkte) und der von 2 km (32 Punkte) auf den Wirkungsbereich von 3,1 km (40 Punkte) übertragen. Folglich blieb der durchschnittliche Gesamtschaden der Flaks unverändert, aber die Feuerreichweite wurde erhöht.
Fuso

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden verbessert.

Rumpf (C): Alle Flaks des Type 13 mm/76 Type 93, deren Feuerreichweite 1,2 km betrug, wurden mit zusätzlichen zehn 25 mm/60 Type96 mod. 1 und acht (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,3 km (46 Punkte) entfernt und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km wurde um 58 Punkte (von 23 auf 81) erhöht. Folglich wurden sowohl der durchschnittliche Schaden und die Feuerreichweite der Flaks erhöht.
Nagato

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden beträchtlich verbessert.

Rumpf (C): 24 25 mm/60 Type96 mod. 1, acht (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 und zwei (Dreifach) 25 mm/60 Type96 Triple mod. 1 wurden hinzugefügt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km um 95 Punkte (von 93 auf 188) erhöht.
Rümpfe (B und (C): Auf den zweiten und dritten Haupttürmen wurden Entfernungsmesser hinzugefügt.
Amagi

Die Flaks im oberen Rumpfteil und die Sekundärgeschütze wurden verbessert.

Rumpf (C): Alle Lafetten mit 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 wurden mit 25 mm/60 Type96 Triple mod. 1 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km um 26 Punkte (von 189 auf 215) erhöht.
Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 0,5 km (von 4,5 km auf 5 km) erweitert.
Fubuki, Kagero, Shimakaze

Die Reichweite der Torpedos wurde generell verringert. Um Situationen mit übermäßig vielen Torpedos zu verhindern und um die Spieler zu ermutigen, die hochstufigen japanischen Zerstörer aggressiver zu spielen, haben wir zudem einige Torpedotypen, die eine übermäßige Reichweite hatten, aus den für diesen Zerstörer verfügbaren Modulen entfernt.

Fubuki: Torpedos Type 90 mod 1 wurden entfernt
Kagero: Torpedos Type 93 mod 1 wurden entfernt
Shimakaze: Torpedos Type 93 mod 1 wurden entfernt
Die Forschungs- und Einkaufskosten der verbleibenden Torpedotypen wurden angepasst, damit die EP- und Kreditpunkte-Gesamtkosten unverändert bleiben. Die Spieler erhalten eine Entschädigung für die entfernten Torpedotypen.
Katori

Erhöhte Überlebensfähigkeit der Hauptgeschütze.

Die Strukturpunkte ihrer Haupttürme wurden um den Faktor 1,5 erhöht.
Kuma

Verstärkte Flaks im oberen Rumpfteil. Die Leistung der Flaks wurde erhöht, um das Schiff im Vergleich zu anderen Kreuzern der Stufe IV besser auszugleichen.

Rumpf (B: Zwei 7,7-mm/80 Type90 wurden mit zwei 13-mm/76 Type93 ersetzt und es wurden sechs (Doppel) 25-mm/60 Type96 Twin mod.1 hinzugefügt.
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1 km wurde (von 3 auf 0 Punkte) entfernt.
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,2 km wurde hinzugefügt (von 0 auf 5 Punkte).
Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km wurde um 20 Punkte (von 10 auf 30) erhöht.
Aoba

Wir haben die Überlebensfähigkeit erhöht und die Flaks verbessert. Die Verbesserung der Leistungsdaten soll den qualitativen Unterschied zwischen der Aoba und dem Vorläuferschiff im Schiffszweig (Furutaka) aufzeigen.

Rümpfe (A) und (B: Vier 120-mm/40 10th Year Type mod. B2 wurden vier 120-mm/40 10th Year Type mod. B2/C ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km um 10 Punkte (von 10 auf 20) erhöht.
Rumpf (A): Die Strukturpunkte des Schiffs wurden um 4.200 Punkte (von 26.300 auf 30.500) erhöht.
Rumpf (B: Die Strukturpunkte des Schiffs wurden um 1.400 Punkte (von 30.500 auf 31.900) erhöht.
Für alle Kapitäne, die eine Spezialisierung in den betroffenen Schiffen besitzen, erhalten die Spieler die Möglichkeit, die Fertigkeitspunkte dieser Kapitäne kostenlos neu zu verteilen.

Geräusche und Musik

Musikstück zum Hafen „Yokosuka“ hinzugefügt.
Das allgemeine Sounddesign des Spiels wurde verbessert. Die Verbesserungen erfolgten bei den Schussgeräuschen bei leisen Toneinstellungen; bei Geräuschen, die abgespielt werden, wenn die Kamera abgefeuerte Granaten/Torpedos verfolgt; bei Geräuschen, die abgespielt werden, wenn die Kamera Luftgeschwader verfolgt; bei Flak-Geräuschen für die Geschütze innerhalb des mittleren Flak-Wirkungsbereichs; und bei den Geräuschen, die erklingen, wenn ein Schiff zerstört wird.
Es wurden Schussgeräusche überarbeitet, um klarere Geräusche zu erhalten, ohne das Audiosystem zu überlasten.
Wir haben die Art verändert, auf die die Musikstücke gespeichert werden. Dies wird die Größe der Updates hinsichtlich der Musikstücke des Spiels verringern.

Überarbeitung der Benutzeroberfläche

In Version 0.5.6 führten wir wichtige Verbesserungen der Benutzeroberfläche ein: vollständig überholte Statistiken nach dem Gefecht. Jetzt können die Spieler ausführliche Informationen über ihre Gefechtsergebnisse und Interaktionen mit anderen Spielen sehen.

Wir haben zum Reiter „Persönliche Wertung“ Informationen über den im Gefecht verursachten und erlittenen Gesamtschaden hinzugefügt.
Der Reiter „Ausführlicher Bericht“ wurde vollständig überarbeitet. Jetzt können Spieler ausführliche Informationen über den bei jedem Schiff erlittenen Schaden sehen, einschließlich der ausgefallenen Module. Die Informationen über den im Gefecht verursachten und erlittenen Schaden (aufgeschlüsselt nach Schadensart) werden nun ausführlicher angezeigt. Zudem enthält dieser Reiter nun Informationen über den „Teamzerstörer“-Status des Spielers sowie die Anzahl der Gefechte, die benötigt werden, damit dieser Status wieder entfernt wird.
Die ökonomischen Daten wurden in einen eigenen Reiter mit dem Namen „Kreditpunkte und EP“ verschoben. Dieser Reiter wird ausführliche Daten über die Einnahmen und Ausgaben der Spieler enthalten, einschließlich aller aktiven Modifikatoren der EP und Kreditpunkte. Wir hoffen, dass das ökonomische Modell des Spiels durch diesen Reiter für die Spieler transparenter und verständlicher wird.
Die Minimap wurde umfangreich überarbeitet, um sie noch informativer zu gestalten.

Die halbierende Linie wird jetzt auf dem „Erkennungskegel“ angezeigt, damit den Spielern die Richtung ihres Schiffs bewusster wird.
Wir haben ein Symbol hinzugefügt, das auf der Minimap angezeigt wird, wenn das entsprechende gegnerische Ziel aufgeschaltet wurde.
Die Spieler können nun Autopilot-Wegpunkte direkt auf der Minimap setzen, wenn sie in Flugzeugträgern spielen.
Zudem können die Spieler die Anzeige der zusätzlichen Daten auf der Minimap individuell einstellen:

„Kreise“ zeigen die Erkennungsreichweite auf dem Meer und in der Luft. Die Radien dieser Kreise ändern sich dynamisch, in Abhängigkeit verschiedener Modifikatoren (beispielsweise nach dem Abfeuern eines Schusses aus den Hauptgeschützen).
„Kreise“ zeigen die Feuerreichweite der Hauptgeschütze, Sekundärgeschütze, Flaks und Torpedos.
Markierungen auf der Minimap zeigen, an welcher Stelle ein gegnerisches Schiff zuletzt gesichtet wurde.
Auch an anderen Teilen der Benutzeroberfläche wurden Verbesserungen vorgenommen: Wir haben zahlreiche kleine und doch sehr nützliche Optimierungen auf Grundlage der Rückmeldung der Spieler vorgenommen.

Wenn die Flaks/Sekundärgeschütze in dem Moment, in dem der Spieler ein vorrangiges Ziel bestimmt (standardmäßig Strg + LMT), nicht zur Verfügung stehen, eröffnen die Flaks/Sekundärgeschütze das Feuer.
Falls der Spieler Schaden an einem Verbündeten verursacht, erscheint im Chat eine Warnmeldung.
Im Zuschauermodus verschwinden Hinweise, wenn man das erste Mal darauf klickt.
Sobald ein Spieler in einem Gefecht an den Ausgangspunkt zurückversetzt wird, sieht er den Chatverlauf für dieses bestimmte Gefecht.
Die Anzeige der Entfernung zu einem per Katapult gestarteten Flugzeug wurde aktiviert.
Damit die Spieler die Ballistik der Hauptgeschütze besser verstehen lernen und die Fähigkeit der Granate, das Ziel zu treffen, besser einschätzen können, erscheint eine spielinterne Anzeige, wann immer ein Spieler wahrscheinlich das Gelände treffen wird.
Wir haben einen Fehler behoben, durch den die Granaten des Hauptgeschützes aufgrund einer falschen Funktionsweise des Zielsystems die Landschaft getroffen hat. Wenn ein Spieler zuvor auf ein Ziel gezielt hatte, das sich hinter einem Berg/hinter einer Insel befand, „verstand“ das System die Absicht nicht immer richtig und manchmal wurde der effektive Zielpunkt eher auf den Berg/auf die Insel als auf den möglichen Kurs des Ziels gelegt.

Wenn man den Mauszeiger über die Erfahrungspunkteleiste eines Schiffs bewegt, erscheint ein Pop-up-Fenster, das die Leistungsdaten des Schiffs anzeigt – inklusive aktualisierter Informationen über den Zustand der Flak-Verteidigung/Sekundärgeschütze des Schiffs.
Die visuelle Anzeige der beschädigten Torpedolafetten auf einem dynamischen Symbol des Schiffs in den Artillerie-Feuermodi und dem Torpedowerfer-Modus wurde verbessert. Die Spieler können jetzt den aktuellen Zustand ihrer Schiffsbewaffnung ansehen.
Die Startposition der Kamera in einem Gefecht kann jetzt in den Einstellungen eingestellt werden.
Die Anzeige für Modifikatoren bezüglich Erfahrung und Kreditpunkte wurde aus Gründen der Vereinheitlichung von „x1,5“ auf „50 %“ geändert.

Wirtschaft

Um die spielinterne Ökonomie unkomplizierter zu gestalten und damit sie sich für die Anzeige in der neuen Schnittstelle der Ergebnisse nach den Gefechten eignet, wurde das Berechnungsschema geringfügig überarbeitet. Die Endergebnisse können aufgrund von Rundungen gelegentlich geringfügig von den vorherigen Werten abweichen. Sehen wir uns einmal an, wie das funktioniert:

Ein Spieler hat 1.000 EP. Er gewann das Gefecht, besaß ein Premium-Konto und hatte ein Signal „Equal Speed Charlie London“ (+50 % EP pro Gefecht) auf seinem Schiff eingebaut.
BISHER: [Normale EP] x 1,5 für einen Sieg x 1,5 für Premium-Konto x (1 +0,5 für die Benutzung des Signals „Equal Speed Charlie London“) = 1.000 x 1,5 x 1,5 x 1,5 = 3.375.
JETZT: ([Normale EP] x 1,5 für einen Sieg x 1,5 für Premium-Konto) + Modifikatoren, die bei den verdienten EP angewendet werden müssen = 2.250 (1.000 x 1,5 x 1,5) + 1.125 (2.250 x 0,5) = 3.375.
Der Verkaufspreis in Kreditpunkten wurde für folgende Premium-Schiffe angepasst:

Arkansas Beta: von 375.000 auf 2.137.500;
Albany: von 375.000 auf 1.162.500;
Diana und Diana Lima: von 375.000 auf 1.237.500
Iwaki Alpha: von 375.000 auf 1.987.500
Tachibana: von 375.000 auf 712.500
Kamikaze: von 3.750.000 auf 1.762.500
Kamikaze R: von 3.750.000 auf 3.000.000

Karten im Spiel und Spielmodi

Für Gefechte der Stufen VII bis X wurde eine neue Karte „Okinawa“ hinzugefügt. Die Karte wurde auf Grundlage des echten Ortes erstellt. Bereitet euch auf Gefechte im Modus „Herrschaft“ vor – inmitten malerischer Inseln und auf offenem Gewässer.
Die Karte „Nachbarn“ wurde für Schlachtschiffe, Kreuzer und Zerstörer der Stufen V bis IX, sowie Flugzeugträger der Stufen VI bis IX eingeführt.
Die Karten „Norden“ und „Nordlichter“ für Schiffe der Stufen VI bis X eingeführt.
Es wurde eine neue Karte „Meeresarm“ hinzugefügt, die für Schiffe der Stufen VII bis X in den Spielmodi Herrschaft und Standardgefecht zugänglich ist. Gebirgsketten könnten Artilleriegefechte im Zentrum der Karte vollkommen lahmlegen, wären da nicht die umfangreichen Vertiefungen und Senken im Gelände, die schrittweise Verlagerungen in die Gebiete mit Feuerlinie bieten.
Für Gefechte der Stufen VII bis X wurde eine neue Karte „Nachbarn“ hinzugefügt. Die Gefechte werden in den Modi Herrschaft und Standardgefecht ausgetragen, in den fiktionalen Gewässern, irgendwo zwischen den Küsten von England und dem besetzten Frankreich. Auf dieser Karte gibt es eine interessante Funktion, bei der sich der Startpunkt des gegnerischen Teams in der Nähe seiner Flotteneinrichtungen befindet.
Es wurde eine neue Karte „Neues Land“ hinzugefügt, die für Schiffe der Stufen I bis III in den Spielmodi Herrschaft und Standardgefecht zugänglich ist. Die Karte ist klein und für dynamische Gefechte mit niedrigeren Stufen gedacht. Sie ist mit Eisbergen gespickt und ideal für Gefechte mit jeder Menge Bewegung.
Auf der Karte „Norden“ haben wir eine winzige Insel im Sektor G9 entfernt, da sie keinem taktischen Zweck diente, sondern nur das Manövrieren erschwerte.

Grafik

Die Implementierung der Tarnung wurde überarbeitet: Die Tarnung wird jetzt auf die Sekundärbatterien angewendet, damit das Schiffsmodell ein natürlicheres Aussehen erhält.
Der „Z-Kampf-Effekt“ für Objekte, die sich in einer beachtlichen Entfernung vom Spielen befinden, wurde verringert. Dieser Effekt erzeugte eine Bildinstabilität der Inseln und anderer Objekte.
Es gibt verbesserte Szenarien der Schiffszerstörung, um die spielinterne Vielfalt zu erhöhen und das Spiel zu stimmungsvoller zu gestalten.
Beim ersten Start auf 32-Bit-Systemen wird die Texturqualität-Einstellung automatisch auf „Niedrig“ gesetzt, unabhängig von der Version des Betriebssystems.

Überarbeitung des Meldesystems

Das Meldesystem für unsportliches Verhalten, das lange Zeit Bestandteil des Spiels war, konnte die neuen Herausforderungen nicht immer bewältigen. Bei der Veröffentlichung des Spiels kam absichtliches Zerstören von Teamkameraden und Freundbeschuss viel zu häufig vor und die bisherigen Einstellungen des Strafsystems waren nicht mehr wirksam genug, um den Teamzerstörern entgegenzuwirken. Wir glauben, dass die neuen Änderungen die schlimmsten Regelbrecher im Zaum halten und gleichzeitig besseren Schutz für die fairen Spieler bieten wird.

Wir haben die Schwelle für die Vergabe des „Teamzerstörer“-Status herabgesetzt. Jetzt wird dieser unehrenhafte Status bereits für kleinere Schäden an einem verbündeten Schiff an die Regelbrecher vergeben.
Der Status „Teamzerstörer“ berücksichtigt nun verbündete Flugzeuge, die bei einem Luftgeschwaderangriff zerstört werden, gestartet durch einen Druck auf [Alt], sowie Schaden an Verbündeten durch Flugzeuge zerstört und Flutung.
Entschädigung für durch Verbündete verursachten Schaden wird die vollständigen Kosten der Schiffsreparatur abdecken, ungeachtet der Anzahl an Kreditpunkten, die der Regelbrecher in dem entsprechenden Gefecht verdient. Beachtet bitte, dass ein fester Anteil der Kosten der Schiffsinstandhaltung und der Kosten für Munition nicht entschädigt wird.
Je öfter ein Spieler die Regeln des Spiels bricht und damit den „Teamzerstörer“-Status erhält, desto mehr Gefechte muss er ohne eine Regelverletzung austragen, um wieder den „normalen“ Status zu erhalten.
Bei regelmäßigem Regelbruch, bzw. Sachen an Verbündeten, kommt ein besonderes Berechnungsschema für die Teamkill-Strafe zur Anwendung. Bei diesem System wird die Menge des an einem Verbündeten verursachten Schadens um 90 % reduziert, während der im Gegenzug am eigenen Schiff des Regelbrechers um mehr als 100 % der ursprünglichen Menge erhöht werden.
Die Strafmechanik wurde überarbeitet:

BISHER: Strafen für den an Verbündeten verursachten Schaden wurde bisher unter Verwendung der Modifikatoren an der festgesetzten Menge an EP angewendet, einschließlich Premium-Konto.
JETZT: Strafen für den an Verbündeten verursachten Schaden werden beim endgültigen EP-Wert angewendet, der festgesetzt wird, nachdem alle Modifikatoren angewendet wurden.
Auf diese Weise erhalten Spieler mit Premium-Konto, Signalen und anderen Vorteilen ähnliche Strafen wie Spieler ohne die aufgelisteten Modifikatoren.

Einführungsauftrag

Verbündete Schiffe eröffnen nicht mehr länger das Feuer aus Sekundärgeschützen, wenn das Schiff des Spielers ihre Ziellinie überschreitet.
Es wurde ein Fehler behoben, bei dem dauerhaft Tipps bezüglich der Bewegung und des Löschens von Feuer auf dem Bildschirm angezeigt wurde.

Weitere Änderungen

Es wurden folgende Fehler und Probleme behoben:

Fehler behoben, bei dem die Fertigkeit „Experte der Überlebensfähigkeit“ manchmal zu einer Verringerung des Torpedoschadens führte.
Die Kurzinfo der Kapitänsfertigkeiten bei der Einweisung wurde korrigiert.
Fehler behoben, bei dem Benachrichtigungen bezüglich besonderer Ereignisse im Client verblieben, selbst nachdem das Ereignis schon beendet war.
Fehler behoben, bei dem ein Pop-up-Fenster nicht die Menge der verbleibenden Ausrüstung anzeigte.
Fehler behoben, bei dem sich die Schiffsschrauben des zerstörten Schiffs drehten, selbst wenn sich das Schiff im Augenblick der Zerstörung nicht bewegte.
Jetzt berücksichtigt die maximale Feuerreichweite des Hauptkaliber-Geschützes im Hafen die Granatenballistik (bei einigen Geschützen mit kleinem Kaliber konnte gelegentlich die tatsächliche Entfernung überschritten werden).
Fehler behoben, der nach den Gefechtsstatistiken bei Teamgefechten eine Notabschaltung des Clients verursachte.
Fehler behoben, bei dem bei Sperrfeuer ein Torpedokegel bei einem Torpedobomber im Flug nicht angezeigt wurde.
Die falsche Interaktion der Wettereffekte mit der Luftkamera wurde korrigiert.
Das falsche Verhalten des Fensters wurde behoben, wenn man das Gefecht mit einem unvollständigen Team betreten hatte.
Fehler behoben, bei dem beim Neustart des Clients die Tastenkonfiguration zurückgesetzt wurde.
Bei einigen Panzerungswinkeln wurde die falsche Anzeige der Torpedowerferkegelzustände behoben.
Fehler behoben, bei dem die Zielaufschaltung nicht aus der Minimap ausgeblendet wurde, wenn man die Waffen wechselte.
Die falsche Anzeige der Torpedoeffekte bei ARP Myoko für Laptops mit Intel-(R)-HD-Grafik wurde behoben.
Die falsche Positionierung der Startpunkte auf der Karte „Land der Vulkane“ behoben.
Fehler bei der Modul-Datenanzeige behoben, wenn Kapitäne eingewiesen wurden.
Fehler behoben, durch den zwei gleichzeitig aufgeschaltete Ziele auf der Benutzeroberfläche angezeigt wurden.
Fehler behoben, durch den der Eingangsradius beim Angriff eines Angriffsgeschwaders verschwand.
Die falsche Einstellung und Anzeige des Parameterstatus „Kontrast der allgemeinen Benutzeroberfläche verbessern“ in den Einstellungen behoben.
Fehler behoben, der das Ausblenden der Kurzinfo „Linke Maustaste gedrückt halten, um sich umzusehen“ verhinderte.
Fehler behoben, durch den bei der Karte „Neuer Morgen“ beim Laden einige Sekunden lang ein schwarzer Himmel angezeigt wurde.
Fehler bei der Anzeige des Torpedorumpfs behoben, wenn sich das Flugzeug für einen Angriff näherte.
Fehler behoben, durch den es möglich war, eine kompakte Liste des Karussells aufzurufen, ohne dass die Option „Kompakte Liste“ ausgewählt war.
Fehler behoben, bei dem die Tarnung bei niedrigen Grafikeinstellungen verschwand.
Fehler bei Jäger-Fliegereinheit-Waffen-Ladeanzeigen behoben, wenn ein Spieler den Status eines Teamzerstörers erhielt.
Fehler bei der Anzeige eines Schiffs behoben, das im Hafen repariert werden musste.
Bei einigen Karten wurde ein Fehler mit blinkenden seichten Gewässern behoben, wenn die Kamera angehoben wurde.
Die Nachladegeschwindigkeit wird jetzt in den Leistungsdaten bis auf eine Dezimalstelle genau angezeigt.
Fehler bei einigen Konfigurationen behoben, bei denen zu Beginn des Gefechts ein schwarzer Bildschirm angezeigt wurde.
Fehler bei der Anzeige des Turmdrehungswinkels behoben, er nach einer erneuten Verbindung mit dem Server auftrat.
Es wurde die Möglichkeit deaktiviert, die Abschussposition für Geschwader nach dem Start des Angriffs zu verschieben.
Beim Start des Clients wurde ein Fehler bei einer leeren Liste von Servern behoben.
Es wurden gruppierte Symbole im Hilfefenster aktualisiert.
Ein falsches Geräusch und eine falsche Animation für Benachrichtigungen wurden behoben, wenn das letzte Geschwader Flugzeuge angegriffen wurde.
Fehler behoben, der eine falsche Funktionsweise der Sekundärbewaffnung bei kurzen Entfernungen verursachte.
Fehler behoben, der nach der erneuten Verbindung mit dem Server eine Notabschaltung des Clients verursachte, nachdem das Schiff gesunken war.
Option eingeführt, mit der man den Kamerawechsel mit der Umschalt-Taste abstellen kann, wenn man Flugzeugträger spielt.

lg`skaR. B)

Mehr lesen...

Rakitic123 ist jetzt mit Aastaen befreundet

Sir_Oliver83 hat ein neues Thema „ Hallo ich bin der Neue“ im Forum erstellt. 7 Monaten

Jaa was soll ich sagen :whistle: ...... Danke für die Einladung über Facebook

ich bin seit 08/2015 bei WoW dabei.
ich hoffe das wir zusammen Viel Spaß haben werden ;)

Mehr lesen...

JarheadGER hat ein neues Thema „ ein noob? ;-)“ im Forum erstellt. 7 Monaten

Servus,
i bin der neue und wie man sicherlich liest aus Bayern stammend.
bin 36, verheiratet und hab an 4 jahrigen sohn.
bin Bkf bzw bald wieder Mkf

bin so gut wie jeden abend online und entweder beim "schiffe versemken" under in Bf4 zu finden

allein fahren istr doof, also mal schaun was hier na so zamm geht :-)

also, man "trifft" sich ;-)

Greetz

Mehr lesen...

warlord389 dankte skaR187 im Thema Vorschau auf Patch 0.5.5 7 Monaten
skaR187 hat auf das Thema „Vorschau auf Patch 0.5.5“ im Forum geantwortet. 8 Monaten

Was gibt‘s Neues in World of Warships? Was hat das Entwicklerteam ergänzt, verändert, neu ausbalanciert und optimiert?

Änderungsübersicht der Version 0.5.5
Dieser Patch wird am 28. April planmäßig von 05:30 Uhr bis 07:30 Uhr (MESZ) auf den Servern aufgespielt, daher sind sie während dieser Zeiten nicht erreichbar.

Auswahl eines Fadenkreuzes für die Fernglasansicht

Ihr könnt nun über den Reiter „Steuerung“ im Einstellungen-Fenster ein Fadenkreuz für die Fernglasansicht auswählen.
Derzeit könnt ihr ein dynamisches Fadenkreuz oder eines von mehreren statischen Fadenkreuzen auswählen.
Mit dem dynamischen Fadenkreuz wird die Entfernung zwischen vertikalen Markierungen auf der horizontalen Fadenkreuzlinie skaliert, wenn mit der Kamera hinein- oder herausgezoomt wird.
Ihr könnt sowohl im Hafen als auch im Gefecht ein Fadenkreuz auswählen. Neben dem normalen statischen Fadenkreuz haben wir dauerhaft beliebte Fadenkreuze hinzugefügt, die von unseren Spielern z1ooo, DeCease und Mebius_LW erstellt wurden.
Wettereffekte im Spiel

Wir haben die Mechaniken implementiert, die eine Veränderung der Wetterbedingungen auf Spielkarten möglich machen. Dies betrifft sowohl grafische Einstellungen für die Karte als auch die Parameter von Schiffen und Flugzeugen.
Auf folgenden Karten wurde eine zufällige Auswahl der angezeigten Wetterbedingungen zu Beginn des Gefechts eingeführt: „Ozean“, „Salomonen“, „Meerenge“, „Großes Rennen“, „Neuer Morgen“, „Der Atlantik“, „Verwerfungslinie“, „Eisinseln“, „Zwei Brüder“, „Land des Feuers“, „Zerklüftet“, „Gebirgskette“, „Gefahrenherd“ und „Falle“.
Auf diesen Karten können die Spieler nun während des Countdowns vor Beginn des Gefechts verschiedene „Schlechtwetter“-Effekte (Regen, Schnee, schwere, tief hängende Wolken) sehen. Nach Beginn des Gefechts werden diese Effekte deaktiviert und sehen die Spieler das übliche „schöne“ Wetter.
Die Wettereinstellungen für diese Karten sind nur grafischer Natur und wirken sich nicht auf das Gameplay aus. Die Wahrscheinlichkeit, auf diesen Karten „Schlechtwetter“-Effekte zu sehen, liegt bei knapp 50 %.
Auf der Karte „Norden“ haben wir die Wetterbedingung „Zyklon“ (Arbeitstitel) (heftiger Regen, Nebel, schwere, tief hängende Wolken) hinzugefügt. Dieser Effekt tritt in ungefähr 50 % der Fälle auf. Während des Zyklons beträgt die maximale Oberflächensichtbarkeits-/Erkennungsreichweite 8 km, während die maximale Luftsichtbarkeits-/erkennungsreichweite (Schiffe gegen Flugzeuge, Flugzeuge gegen Schiffe, Flugzeuge gegen Flugzeuge) 3 km beträgt.
Die Wahrscheinlichkeit eines Zyklons und seine Dauer sind zufällige Werte, die je nach Gefecht erheblich variieren können. Der Zyklon wird zufällig zwischen der zweiten und zehnten Minute des Gefechts auftreten.
Der Wechsel von sonnigem Wetter zu einem Zyklon braucht ungefähr 120 Sekunden und der Zyklon wird zwischen zwei und zehn Minuten andauern.
Während „schlechten“ Wetters können Flugzeugträger lediglich Ziele sichten, die von ihren Flugzeugen aufgeklärt wurden oder direkt sichtbar sind.
Abhängig von den aktuellen Wetterbedingungen verändert sich die Länge des Sichtkegels auf der Minikarte entsprechend der Aufklärungsreichweite.
Wenn langsam „schlechtes“ Wetter aufzieht, wird folgende Nachricht eingeblendet: „Zyklon zieht auf! Aufklärungsreichweite auf 8 km verringert!“ (oder ein anderer Wert, je nach Schauplatz)
Wenn der Wechsel von „schlechtem“ zu „gutem“ Wetter abgeschlossen ist, wird folgende Nachricht eingeblendet: „Zyklon vorübergezogen! Aufklärungsreichweite wiederhergestellt!“
Außerdem wird ein akustisches Signal abgespielt und auch der wiedergegebene Musiktitel gewechselt, sobald sich das Wetter ändert.
Soundsystem

Akustische Rückmeldung für das Überqueren von Kartengrenzen implementiert. Wenn das Schiff eines Spielers eine Kartengrenze überquert, wird ein spezieller Toneffekt eingespielt und mehrere Geräuschgruppen stummgeschaltet. Dieser Toneffekt ertönt, bis das Schiff den Kartengrenzbereich verlässt und zum Schlachtfeld zurückkehrt.
Neue Musikstücke, einschließlich mit Gesang untermalte Titel
Es wurden spezielle Geräusche für Langstreckentreffer bei Schiffen und in der Landschaft hinzugefügt, wenn in der Fernglasansicht gespielt wird.
Wir haben mit der Arbeit an der „Sehenswürdigkeiten“-Technologie innerhalb der Geräuschkulisse des Spiels begonnen. Geräuschquellen, die für den Spieler sichtbar sind, haben Vorrang über Quellen, die nicht sichtbar sind. Die Rangfolge wird bei wichtigen Geräuschen jedoch nicht verändert.
Verbesserte Flugzeug-Motorgeräusche. Die Motoren haben nun realistischere Geräusche und die Leistung für diese Geräusche wurde verbessert.
Verbesserte Tongestaltung für Schiffszerstörungseffekte.
Ihr könnt nun die Lautstärke des Geschützfeuers über die Ton-Einstellungen auf eine euch persönlich angenehme Lautstärke einstellen. Ihr könnt die Geschützfeuergeräusche jedoch nicht vollkommen stummschalten.
Umgebungsgeräusche wurden nun für die verschiedenen Häfen individuell angepasst.
Verbesserte Geräuscheffekte für Jägerangriffe.
In der Fernglasansicht wurde eine Umgebungssprachkommunikation bei der Erkennung von Schiffen implementiert und Geräuscheffekte für Standardsprachmitteilungen (Effekte des öffentlichen Ankündigungssystems des Schiffs) hinzugefügt.
Einstellung für Breite des Dynamikbereichs hinzugefügt. Standardmäßig ist ein breiter Dynamikbereich eingestellt. Spieler können die Voreinstellungen des Dynamikbereichs ändern, um den passendsten Bereich für ihre Geräte auszuwählen. Ein enger Dynamikbereich wird bei kleinen Lautsprechern oder integrierten Laptop-Lautsprechern empfohlen.
Ein breiter Dynamikbereich (voreingestellt) wird bei Audiosystemen und Kopfhörern mit ausreichend Leistung empfohlen. Wenn das Kontrollkästchen „Breiter Dynamikbereich“ deaktiviert wird, erfolgt eine starke Komprimierung des Bereichs in verschiedenen Geräuschgruppen, was zu einer Normalisierung der Lautstärke für laute und leise Geräusche führt. Deshalb werden leise Geräusche beim Einsatz kleiner Lautsprecher viel lauter und besser wahrgenommen.

Vollbild-Effekte bei Bränden implementiert

Neuer Vollbild-Effekt für Brände auf dem Schiff des Spielers hinzugefügt. Dieser Effekt ist standardmäßig aktiviert. Eine neue Option (verringerter Feuereffekt) ist in den Einstellungen verfügbar. Wenn diese Option aktiviert ist, wird der zuvor implementierte Feuereffekt angezeigt. Die Feuereffekte werden in allen Kameramodi angezeigt.
Die Effektgrafiken verändern sich abhängig von der Feuerintensität:
Kleines Feuer (wenn ein oder zwei Schiffsteile brennen)
Massives Feuer (wenn drei oder vier Schiffsteile brennen)
Rendering des Geschossmodells

Es wurde eine Funktionalität für das Rendering von Artilleriegeschossen im Flug implementiert.
Grafisch besteht das neue Geschossmodell aus drei Teilen: dem Geschosskörper, dem Geschossende und dem Hitzeflimmern, welches das Geschoss umgibt. Dieses neue Geschossmodell ist sichtbar, wenn die Kameraansicht vergrößert wird.

Grafiken für sinkende Schiffe

Mechaniken für das Versenken von Schiffen verbessert. Schiffe sinken nun realistischer.
Die Schiffe werden je nach Typ, der Art ihrer Zerstörung und der Menge an vorher im Gefecht erhaltenen Schaden auf andere Arten sinken.

Änderungen der Schiffsparameter

Tiefgang des Kreuzers Kirow verändert. Er liegt nun 88 cm tiefer im Wasser.
Tiefgang der Kirow entspricht nun dem vollen Ladungsgewicht. Insgesamt wird das seine Überlebensfähigkeit erhöhen, da seine Zitadelle nun tiefer im Wasser liegt und daher weniger verwundbar ist.

Kreuzer Hermelin verbessert (seine Feuerreichweite wurde um 800 m erweitert, von 7,8 km auf 8,6 km).
Um die Vorteile der Artillerie der Hermelin effektiv zu implementieren, wurde ihre Feuerreichweite geringfügig erweitert. Hierdurch können Neulinge einen besseren Bezug zum Zweig deutscher Kreuzer bekommen.

Schlachtschiff Izumo verbessert. Die Munition ihrer Spitzengeschütze ist nun auch mit dem Serienrumpf verfügbar.
Um den Fortschritt zur Spitzenkonfiguration des Schlachtschiffs der Stufe IX, der Izumo, zu erleichtern, wurden alle ihre Rumpfkonfigurationen mit Spitzenmunition ausgerüstet (vorherige Granaten waren nicht effizient genug).

Beim Schlachtschiff Ishizuchi wurde die Durchdringlichkeit der Ruderanlage und des Magazins durch HE-Granatfragmente verringert. Darüber hinaus wurde die Feuerrate ihrer Hauptgeschütze verbessert. Diese können nun alle 25 Sekunden feuern (im Gegensatz zu 30 Sekunden zuvor).
Um ein besseres Spielerlebnis mit dem Premium-Schlachtschiff Ishizuchi zu bieten, verbesserten wir den Panzerungsschutz seines Magazins und des Steuergetriebes gegen großkalibrige HE-Geschosse und seine Feuerrate – das Schiff muss auf maximaler Entfernung kämpfen, da seine Panzerung nicht stark genug ist. Hier kommt die Feuerrate ins Spiel, da das Schiff am häufigsten von Neulingen erworben und eingesetzt wird.

Die Brandwahrscheinlichkeit beim Einsatz von HE-46-Granaten (verfügbar auf sowjetischen Zerstörern ab Stufe V) wurde um 1 % auf 8 % erhöht (zuvor 7 %).
Um die Effizienz sowjetischer Zerstörer im Kampf gegen größere Ziele zu steigern, haben wir die Brandwahrscheinlichkeit beim Einsatz von HE-Geschossen erhöht.

Parameter von Torpedos Type 93 model 1 und model 3 auf den Zerstörern Kagero und Shimakaze verändert.
Als Teillösung für das Problem des „Torpedorasters“ haben wir die Aufklärungsreichweite bei Torpedos Type 93 model 1 und Type 93 model 3 von 1,7 km auf 2,5 km respektive von 1,7 km auf 1,9 km erhöht. Darüber hinaus wurde die Reichweite von Torpedos Type 93 model 3 von 15 km auf 12 km verringert, während die Geschwindigkeit von Torpedos Type 93 model 1 von 67 Knoten auf 62 Knoten verringert wurde.
Durch diese Änderungen möchten wir es allen Spielern mit guten Spielfertigkeiten und hochstufigen Schiffen einfacher machen, zufällig abgeschossenen Langstrecken-Torpedos auszuweichen.

Torpedos für die Fubuki, die Kagero und die Shimakaze hinzugefügt.
Als Ausgleich für Spieler, die mit den japanischen Zerstörern lieber aggressiver und riskanter spielen, haben wir Torpedos Type 93 model 2 (Fubuki, Kagero) und Type F3 (Kagero, Shimakaze) hinzugefügt, die zwar eine kürzere Reichweite haben, dennoch viel schneller sind. Bisher konnten Spieler diese Torpedos auf den Kreuzern Ibuki und Zao benutzen.

Strukturpunkte für Turmgehäuse kleinkalibriger Hauptgeschütze (von 131 bis einschließlich 160 mm) und Hauptgeschütze unter 130 mm um Faktor 1,5 respektive 2,6 erhöht.
Um die Gefahr eines vollständigen Ausfalls einer der Hauptbewaffnungen zu vermeiden, haben wir die Anzahl an Strukturpunkten kleinkalibriger Hauptgeschütze erhöht, um es schwieriger zu machen, jene Geschütze mit einem Zufallstreffer zu zerstören. Der Hauptgrund hierfür ist der Anstieg der Anzahl schnellfeuernder Artilleriekreuzer.

Reichweite sowjetischer Torpedos Model 1908 und Model 1910 auf 4 km erhöht.
Wir haben die Verhaltensmuster von Neulingen im Spiel mit sowjetischen Zerstörern gründlich untersucht. Diese neigen häufig zu einer riskanten Spielweise. Jedoch fehlt nahezu allen an einer größeren Reichweite für sowjetische Torpedos, während die Hauptgeschütze in früheren Phasen der Reise entlang des Zweigs dieses Kampfschifftyps im Allgemeinen von geringer Bedeutung sind. Aus diesem Grund wurden niedrigstufige Zerstörer innerhalb dieses Zweigs näher an die „Standard“-Leistungsdaten herangeführt, die für Schiffe dieser Stufen typisch sind. Nun verfügen diese Zerstörer über eine größere Torpedo-Reichweite als zuvor.

Steigerung der Erkennbarkeitsreichweite (aus Sicht von Schiffen) durch Geschützfeuer bei den Zerstörern Storoschewoi, Dzerki und Isjaslawum 1 km verringert.
Der für sowjetische Zerstörer typische Standardkoeffizient für die Erhöhung der Entdeckungsreichweite war auf unteren Stufen zu hoch, weshalb wir beschlossen, dessen Wirkung etwas zu dämpfen.

Dauer der Ausfallzeit von Motoren von 120 auf 60 Sekunden verringert.
Die lange Ausfallzeit von Motoren war eine Sorge vieler Spieler und kann als ernsthafter Anreiz betrachtet werden, das verbesserte Verbrauchsmaterial Schadensbegrenzungsteam II zu erwerben, wenn man seine maximale Effizienz berücksichtigt. Dies war bei sparsamen Spielern nicht gerne gesehen – daher verringerten wir die Dauer der Ausfallzeit von Motoren auf eine Minute. Dies ist in der Tat die Mindestdauer (ohne Berücksichtigung von Boni durch Verbesserungen), die erforderlich ist, um ein Kriegsschiff im Spiel effektiv aufzuhalten und es für kurze Zeit unbeweglich zu machen.

Dauer der Ausfallzeit der Ruderanlage von 120 auf 40 Sekunden verringert.
Die lange Ausfallzeit der Ruderanlage war ebenfalls der Hauptgrund hinter dem Einsatz des Verbrauchsmaterials Schadensbegrenzungsteam, da es in den meisten Fällen die einzige Möglichkeit war, wenn das Steuergetriebe ausfiel. Dies war ebenfalls bei sparsamen Spielern nicht gerne gesehen – daher verringerten wir die Dauer der Ausfallzeit des Steuergetriebes auf 40 Sekunden. Dies ist eine angemessene Dauer für die Ausfallwirkung und dem damit verbundenen unerfreulichen Spielerlebnis. Darüber hinaus kann ein Schiff so lange effektiv überleben, auch ohne Einsatz von Verbrauchsmaterial.

Flugzeugträger der Stufen VIII bis X für bessere Balance angepasst

Derzeit ist eine Begegnung zwischen Flugzeugträgern in hochstufigen Gefechten nichts Außergewöhnliches. Wir denken, dass sich diese Situation negativ auf den Spielspaß auswirkt und es uninteressanter macht. In den meisten hochstufigen Gefechten, in denen Flugzeugträger in den Teams vorhanden sind, treffen die Flugzeugträger zuerst auf ihre Gegner (ganz zu Beginn der Schlacht) und alle Spieler, die an diesem Gefecht teilnehmen, müssen den Ausgang der Schlacht einfach dem Zufall überlassen. Die Spieler des Teams, das einen Flugzeugträger zu Beginn der Schlacht verliert, sind im großen Nachteil und warten das restliche Gefecht über eigentlich nur auf ihre Niederlage. Um dies in möglichst vielen Schlachten zu verhindern, haben wir das Verbrauchsmaterial Defensives Fla-Feuer nun auch für hochstufige Flugzeugträger verfügbar gemacht. Im Gegensatz zu den Gegenstücken auf Kreuzern ist dieses Verbrauchsmaterial für den Selbstschutz der Flugzeugträger gegenüber gegnerischen Luftangriffen vorgesehen und es eignet sich nur sehr schlecht zur Unterstützung verbündeter Schiffe.

Verbrauchsmaterial „Defensives Fla-Feuer“ den amerikanischen Flugzeugträgern der Stufen VIII bis X hinzugefügt:
Parameter für defensives Fla-Feuer bei amerikanischen Flugzeugträgern:

Lexington: 120 Sekunden aktiv, Multiplikator für die Fla-Stärke von 40-mm-Geschützen: 1,05. Nachladezeit (für normales/verbessertes Verbrauchsmaterial): 360 / 240 Sekunden; Nutzbar: 1 Mal / 2 Mal
Essex: 120 Sekunden aktiv, Multiplikator für die Fla-Stärke von 40-mm-Geschützen: 1,25. Nachladezeit (für normales/verbessertes Verbrauchsmaterial): 360 / 240 Sekunden; Nutzbar: 1 Mal / 2 Mal
Midway: 120 Sekunden aktiv, Multiplikator für die Fla-Stärke von 40-mm-Geschützen: 1,25. Nachladezeit (für normales/verbessertes Verbrauchsmaterial): 360 / 240 Sekunden; Nutzbar: 1 Mal / 2 Mal
Parameter für defensives Fla-Feuer bei japanischen Flugzeugträgern:

Shokaku: 120 Sekunden aktiv, Multiplikator für die Fla-Stärke von 40-mm-Geschützen: 1,75. Nachladezeit (für normales/verbessertes Verbrauchsmaterial): 360 / 240 Sekunden; Nutzbar: 1 Mal / 2 Mal
Taiho: 120 Sekunden aktiv, Multiplikator für die Fla-Stärke von 40-mm-Geschützen: 1,75. Nachladezeit (für normales/verbessertes Verbrauchsmaterial): 360 / 240 Sekunden; Nutzbar: 1 Mal / 2 Mal
Hakuryu: 120 Sekunden aktiv, Multiplikator für die Fla-Stärke von 40-mm-Geschützen: 1,75. Nachladezeit (für normales/verbessertes Verbrauchsmaterial): 360 / 240 Sekunden; Nutzbar: 1 Mal / 2 Mal
Amerikanische Bomber werfen unter Beschuss ihre Bomben nun in einem größeren Bereich ab. Der Streuungskreis wird nun nicht mehr um 125 % vergrößert, sondern um 150 %.

Die Einführung von defensivem Fla-Feuer für Flugzeugträger führte zu einem zu großen Vorteil für amerikanische Bomber, deren Bombenstreuungsbereich nicht genug vergrößert wurde, wenn sie unter Fla-Beschuss standen.

Campbeltown: Kann nicht mehr durch Explosion vom hinteren Magazin zerstört werden
Pensacola: Panzerung von Türmen und Rumpf um 1 – 6 mm erhöht.
Panzerung der Türme aufgrund einer Änderung der Daten für die Geschützlafetten der Kreuzer vom Typ Pensacola und anderen Kreuzern mit denselben Geschützen leicht erhöht.

Budjonni: Torpedoabwehr ist nicht mehr auf diesem Schiff verfügbar (vorher 9/10 % Schutz vor Torpedos, jetzt kein Schutz)
Swetlana: Motor-Modul ist jetzt schwerer durch Fragmente von Sprenggranaten zu durchschlagen. Modulgröße wurde außerdem verringert.
Der Schiffsmotor wurde übermäßig detailliert modelliert und wurde am Ende zu groß verglichen mit anderen Schiffen der Stufe. Diese Verringerung der Größe wird die Menge an kritischem Motorschaden verringern.

Bogatir: Automatischer Kamerawechsel zwischen der Hauptbatterie und Geschützgruppen korrigiert. Kamerawechsel verändert, der Probleme verursachen konnte, wenn man gleichzeitig manövriert und gefeuert hat.
Kirow: Fehler behoben, bei dem Teile des Rumpfes schwarz erschienen, wenn die Aufbauten beschädigt wurden
Änderungen im Wirtschaftssystem:

Aufgrund der Einführung neuer Module hat sich der Preis des Stufenfortschritts verändert. Diese Änderungen zielen darauf ab, den Preis auf dem vorherigen Stand zu halten.

Fubuki:

Spitzenrumpf:

Erfahrung: 19.500 --> 16.500 (Preis um 3.000 verringert)
Credits: 1.500.000 --> 1.400.000 (Preis um 100.000 verringert)
Spitzentorpedorohre:

Erfahrung: 22.500 --> 18.500 (Preis um 4.000 verringert)
Credits: 1.900.000 --> 1.600.000 (Preis um 300.000 verringert)
Kagero

Standardrumpf:

Erfahrung: 24.000 --> 21.000 (Preis um 3.000 verringert)
Credits: 1.800.000 --> 1.600.000 (Preis um 200.000 verringert)
Spitzenrumpf:

Erfahrung: 30.000 --> 26.000 (Preis um 4.000 verringert)
Credits: 2.200.000 --> 2.000.000 (Preis um 200.000 verringert)
Spitzentorpedorohre:

Erfahrung: 38.000 --> 24.000 (Preis um 14.000 verringert)
Credits: 2.800.000 --> 2.200.000 (Preis um 600.000 verringert)
Shimakaze

Spitzentorpedorohre:

Erfahrung: 52.000 --> 30.000 (Preis um 22.000 verringert)
Credits: 3.600.000 --> 2.500.000 (Preis 1.100.000 verringert)
Spielschauplätze und Häfen
Änderungen an den Häfen

Der Hafen „New York“ wurde für Tagesbeleuchtung überarbeitet.
Zwei neue Karten hinzugefügt

Gebirgskette

Das Südchinesische Meer ist seit dem 18. Jahrhundert ein Gebiet, in dem territoriale Streitigkeiten und militärische Konflikte ausgetragen wurden. Dieses Meer war auch während des Zweiten Weltkriegs ein Schauplatz intensiver Kampfhandlungen. In diesem Meer wurde zum allerersten Mal eine Schlachtschiff-Streitmacht, die auf offener See vollkommen frei manövrieren konnte, nur von Flugzeugangriffen versenkt. Exotische Inselketten und senkrechte Klippen sind voller Gefahren und verbergen den Feind.

Dreizack

Ein Archipel bestehend aus kleinen und flachen Inseln im Indischen Ozean. In jedem Krieg war der Indische Ozean ein bevorzugter Schauplatz für Piraten und Plünderer. Er war eine Ansammlung von Transportstrecken, über die Ressourcen in riesige Kolonialgebiete des British Empires verbracht wurden. Er war ein Honigtopf für Plünderungen durch die Kaiserliche Marine Japans – ein weiteres militantes Kaiserreich, das riesige territoriale Gebiete kontrollierte. Auf dieser Karte wurden für verschiedene Tageszeiten grafische Änderungen implementiert.

Küstenobjekte auf folgenden Karten hinzugefügt:

Salomonen
Zwei Brüder
Der Atlantik
Zerklüftet
Änderungen der Balance auf Karten

Die Karten „Falle“ und „Der Atlantik“ wurden basierend auf der Rückmeldung der Spieler und auf der Analyse statistischer Daten überarbeitet. Darüber hinaus wurden die Ausgangspunkte für Schiffe beider Teams auf der Karte „Falle“ überarbeitet.

Die Karte „Falle“

Für Gefechte der Stufen VIII bis X im Herrschaftsmodus verfügbar.
Wir haben viele Rückmeldungen zu dieser Karte erhalten. Die erhaltene Rückmeldung zeigte vor allem auf, dass die meisten Gefechtsbegegnungen auf der Karte „Falle“ dazu neigten, sich auf den unteren linken Bereich der Karte zu verlagern. Die gesammelten statistischen Daten bewiesen, dass es tatsächlich zu einer solchen Verlagerung kommt. Aus diesem Grund haben wir diese Karte wesentlich überarbeitet, um den oberen rechten Bereich zugänglicher und beliebter zu machen.

Große Inseln an Ausgangspunkten

Für beide Teams wurden große Inseln von den Ausgangspunkten entfernt. Es dürfte nun nichts mehr im Wege stehen, um die gewünschte Flanke anzusteuern. Dies gilt insbesondere für die rechte Flanke. Eine der Inseln wurde in die obere rechte Kartenecke verschoben, um als grafischer Anhaltspunkt für die Kartengrenze auf dieser Seite der Karte zu dienen.

Rechter Bereich des Archipels

Der rechte Teil der Karte umfasste zu viel offenes Gewässer und war dementsprechend eher monoton. Aus diesem Grund haben wir große Inseln (meistens von den Ausgangspunkten) in den oberen rechten Bereich der Karte und näher an die Kartenmitte verschoben und den Vulkan durch eine kleine längliche Insel ersetzt. Somit wurde eine Inselkette in der oberen rechten Kartenecke geschaffen, die aus vier Inseln besteht. Diese Kette kann nun als Deckung für Umwege genutzt werden.

Ausgangspunkte

Wir haben die Ausgangspunkte nach oben rechts verlagert, damit ihr den oberen rechten Bereich der Karte besser erreichen könnt. Darüber hinaus liegen die Ausgangspunkte nun näher an der Kartenmitte, um die nötige Zeit bis zum Kampf mit dem Gegner effektiv zu verringern.

Vulkan

Der Vulkan, der den rechten Bereich der Karte überragte, wurde nun nach links verlagert, rechts von der Mitte des Atolls. Darüber hinaus ist er nun nur noch halb so groß. Nun ist eine kleine, zusätzliche Deckung in der Mitte des Atolls verfügbar. Diese Deckung kann im Kampf um die Kontrolle des Schlüsselbereichs genutzt werden.

Die Karte „Der Atlantik“

Für Gefechte der Stufen IX und X im Herrschafts- und Standardgefechtsmodus verfügbar.
Wir haben beschlossen, dass der mittlere Bereich dieser Karte zu viel offenes Gewässer umfasst und daher zu wenig taktische Vielfalt bietet. Um dies zu beheben, wollten wir die Inseln um den Schlüsselbereich in der Mitte enger zusammenlegen. Gleichzeitig bleibt die Position des Schlüsselbereichs bestehen.

Zentraler Kartenbereich

Wir haben einige Inseln von den Kartenrändern und Ausgangspunkten in die Kartenmitte verschoben. Dies führt dazu, dass der zentrale Schlüsselbereich nicht mehr so offen liegt. Unser Gedanke dahinter war, dass der zentrale Kartenbereich somit sicherer wird und dort eine größere taktische Vielfalt bietet. Gleichzeitig wird das obere Team nun weniger Hindernisse auf der Route zum Schlüsselbereich C haben.

Schlüsselbereich A

Eine der beiden großen Inseln, die den Schlüsselbereich in der unteren linken Ecke der Karte bedeckte, wurde näher an die Kartenmitte verschoben. Die zweite Insel wurde so gedreht, dass die Sichtlinie zwischen diesem Schlüsselbereich und dem zentralen Schlüsselbereich unterbrochen wird. Schlüsselbereich A ist nun vor Beschuss aus der Kartenmitte geschützt. Spieler an beiden Ausgangspunkten haben nun jedoch eine bessere Sicht auf diesen Schlüsselbereich (und eine bessere Beschusslösung).

Die Karte „Tränen der Wüste“

Die Karte „Tränender Wüste“ wurde in die Liste von Karten aufgenommen, die für gewertete Gefechte und Teamgefechte verfügbar sind.
Für diese Karte wurde das Szenario mit drei Schlüsselbereichen ausgewählt. Wenn ein Schlüsselbereich erobert wird, erhält das erobernde Team alle 5 Sekunden 3 Punkte.
Fehlerbehebungen und Verbesserungen auf den verfügbaren Karten

Fehlerbehebungen und Verbesserungen:

Fehler behoben, bei dem verursachter Schaden im Einführungsauftrag falsch angewendet wurde. Es war manchmal unmöglich, ein gegnerisches Schiff zu zerstören, wenn es nur noch wenige Strukturpunkte hatte.
Für den Einführungsauftrag haben wir die Parameter für gegnerische Schiffe angepasst, damit sie in kürzerer Zeit zerstört werden können.
Problem mit falschen Ausgangspunkten für Teams auf den Karten „Meerenge“ und „Gefahrenherd“ behoben. In einigen Fällen wurden Schiffe ungleichmäßig in Gruppen eingeteilt.
Problem mit falschem Ausgangspunkt für den Flugzeugträger behoben, wenn er sich auf der Karte „Tränen der Wüste“ mit einem Schlachtschiff in einer Division befand.
Fehler behoben, bei dem ein falscher Ausgangspunkt für ein Schlachtschiff auf der Karte „Zerklüftet“ vorgegeben wurde, wenn mit einem Divisionsmitglied gespielt wurde.
Ausgangspunkte auf gewissen Karten überarbeitet

Ausgangspunkte für Schiffe auf den Karten „Land des Feuers“ und „Eisinseln“ für gewertete Gefechte und Teamgefechte überarbeitet.
Um die Dauer bis zum Kampf gegen den Gegner zu verringern, haben wir die Entfernungen zwischen den Ausgangspunkten von Spielern in gegnerischen Teams auf den Karten „Eisinseln“, „Falle“, „Land des Feuers“, „Zerklüftet“ und „Meerenge“ für Zufallsgefechte neu angepasst.
Änderungen der Matchmaker-Einstellungen

Die Karten „Zwei Brüder“, „Gefahrenherd“ und „Land des Feuers“ wurden eine Stufe im Matchmaker nach oben verschoben.
Die Karte „Zwei Brüder“ wird nun für Gefechte der Stufen VII bis X (zuvor Stufen VI bis X) verfügbar sein.
Die Karte „Gefahrenherd“ wird nun für Gefechte der Stufen VIII bis X (zuvor Stufen VII bis X) verfügbar sein.
Die Karte „Land des Feuers“ wird nun für Gefechte der Stufen VIII bis X (zuvor Stufen VII bis X) verfügbar sein.
Mechanik zur Verringerung der Antriebskraft beim Kontakt mit der Kartengrenze neu angepasst. Schiffe verlieren in diesem Fall nun schneller an Antriebskraft.
Die Karte „Norden“ wurde aus gewerteten Gefechten und Teamgefechten entfernt
Dateisystem des Spiele-Clients
Die Dateispeicherstruktur des Spiele-Clients wurde optimiert.
Die Dateien des Spiele-Clients werden nach Gefechtstyp und Karte in .pkg-Dateien gepackt. Somit werden die Anzahl von Dateien und die Gefechtsladezeit sowie die Hafen-Ladezeit verringert.
Weitere Änderungen:
Wir haben die Strafen für das Beschädigen und Zerstören verbündeter Schiffe verschärft. Ab sofort erhält ein Spieler den „Teamkiller“-Status, auch wenn er nur relativ geringen Schaden an einem Verbündeten verursachte. Ein Spieler erhält umgehend den Status „Teamkiller“, wenn er ein verbündetes Schiff zerstört (mit Ausnahme der Zerstörung durch Rammen).
Funktionalität für die Markierung eines Schiffs als Favorit im Karussell hinzugefügt. Klickt mit der rechten Maustaste auf das Schiffsymbol im Karussell und wählt anschließend „Als Favoriten setzen“ aus der Liste. Schiffe, die als „Favoriten“ gekennzeichnet sind, werden immer am Anfang des Karussells angezeigt, ungeachtet anderer Filter, die auf diese Schiffe angewendet wurden.Die Markierung als „Favorit“ wird auf der Serverseite im Spielerprofil gespeichert
Neue Filter für das Karussell ermöglichen nun die Auswahl von Schiffen mit oder ohne Kapitän.
Funktionalität für die Sortierung der Schiffe im Karussell nach letztem Einsatz hinzugefügt.
Funktionalität zur Anzeige von drei oder vier Schiffsreihen in der kompakten Karussellansicht hinzugefügt, wenn dies mit der derzeitigen Bildschirmauflösung möglich ist.
Funktionalität zum Ändern des ausgewählten Filters ohne Öffnen des Filter-Hauptfensters hinzugefügt. Um einen bestimmten Filter zu bearbeiten, ohne dabei das Filter-Hauptfenster zu öffnen, klickt auf den gewünschten Filter über dem Karussell.
Im Bestätigungsfenster zum Kauf, zur Erforschung oder zur Montage spielinterner Gegenstände werden nun Hinweise mit den entsprechenden Parametern und Beschreibungen eingeblendet, wenn der Mauszeiger über dem Symbol des jeweiligen Gegenstands platziert wird.
Im Kauf-Bestätigungsfenster wurde die Funktion zur Auswahl der Spielwährung hinzugefügt, wenn ein Gegenstand zum Kauf entweder mit Kreditpunkten oder mit Dublonen verfügbar ist.
Bei einer auf einem Schiff montierten Verbesserung wird die Option „Zerstören“ durch die Option „Verkaufen“ ersetzt.
Ab sofort werden weitere Schiffsparameter im Hafen angezeigt:

Schutz vor Torpedos – Prozentwert des verringerten Schadens durch Torpedotreffer und Gefahr einer Überflutung
Anfängliche Geschossgeschwindigkeit bei Hauptbatterie-Granaten
Anfängliche Geschossgeschwindigkeit bei Sekundärbatterie-Granaten
Erkennbarkeitsreichweite von Torpedos
Bei Schlachtflugzeugen mit Heckschützen wird der beim Gegner durch die Selbstverteidigungsbewaffnung verursachte Schaden angezeigt.
Allgemeine Abkürzungen von Schiffsnamen werden nun in Listen und anderen GUI-Elementen verwendet, in denen die Textlänge begrenzt ist.
Der Begriff „Erkennbarkeitsreichweite“ wurde durch den Begriff „Sichtbarkeit“ ersetzt.
Fehler behoben, bei dem die Markierungen eines Geschwaders während des Abflugs angezeigt wurden, obwohl sie außer Sichtweite des Beobachters waren.
Oberflächenmarkierungen im Gefechtsbildschirm wurden technisch optimiert. Anzahl der Systemabstürze im Gefecht verringert.
„Zerstört“-Status zu Schiffsmarkierungen hinzugefügt.
Im Reiter „Steuerung“ wurde eine neue Option in der Gefechtskamera-Einstellungsgruppe hinzugefügt: „Gefecht immer in Vollansicht starten“. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert. Wenn sie aktiviert ist, startet die Gefechtskamera zu Beginn der Schlacht immer so weit wie möglich von der Karte weg. Alle anderen Einstellungen werden dabei ignoriert. Andernfalls wird die Gefechtskamera während des Countdowns vor Beginn der Schlacht auf den Hauptgeschützturm gerichtet. Diese Option funktioniert bei Kreuzern, Zerstörern und Schlachtschiffen.
Wenn der Spieler mehrmals auf den gleichen Quadranten auf der taktischen Karte oder Minikarte klickt, wird lediglich eine Meldung „Achtung bei Quadrant…“ im Gefechtschat angezeigt.
Feld „Grund“ in den Systembenachrichtigungen hinsichtlich der Ergänzung von Spielressourcen hinzugefügt.
Funktion eines blinkenden Spiele-Client-Symbols in der Taskleiste hinzugefügt. Das Spielsymbol blinkt nun, wenn das Spielfenster fünf Sekunden vor Ablauf des Countdowns vor einem Gefecht nicht aktiv ist (minimiert, von einem anderen Fenster überlappt usw.) oder wenn der Spieler an einem Gefecht teilnimmt, das bereits lief.
Der Multiplikator wird nun 20 Sekunden lang nach einem Schuss aus der Hauptbatterie nicht auf die Erkennbarkeitsreichweite des Schiffes angewandt, wenn zum Zeitpunkt des Schusses das Schiff nicht vom Gegner gesichtet werden kann, auch wenn die potenzielle Steigerung der Erkennbarkeitsreichweite angewandt wird.
Tobii-EyeX-Technologie integriert.
Version des spielinternen Internetbrowsers aktualisiert.
Mikro-Stottern von Schiffen während des Gefechts bei instabiler Netzwerkverbindung verringert.
Grafikqualität von Wellenbergen verbessert und glänzende Artefakte verringert, wenn sie weit außer Sichtweite des Spielers liegen.
Wenn der Spiele-Client gestartet wird, wird ein zufällig ausgewähltes Hintergrundbild im Spielladebildschirm angezeigt. Bei mehreren Spielstarts kann das gleiche Bild angezeigt werden.
Im Anmeldebildschirm wird ein zufällig ausgewähltes Video wiedergegeben. Das gleiche Video kann bei mehreren Spielstarts wiedergegeben werden.
Im Programmzeitplan für Teamgefechte werden verschiedene Zeitzonen abhängig von der Region angezeigt: UTC für Russland und Asien, MEZ/MESZ für Europa, CST für China und PST/PDT für Nordamerika.
Community-Wettbewerb: Erschafft euer eigenes Fadenkreuz!
Mit Version 0.5.5 haben wir einige der beliebtesten Fadenkreuzvarianten im Client eingeführt. Das war jedoch noch nicht alles. Wir wollen, dass jeder Spieler das Fadenkreuz auswählen kann, mit dem er am besten zurechtkommt. Aus diesem Grund haben wir einen Fadenkreuz-Kreativwettbewerb geschaffen, bei dem Spieler die Fadenkreuze auswählen können, die sie gerne im Spiel hätten! Wollt ihr gerne teilnehmen? Dann werft einen Blick in unsere Foren!

Mehr lesen...

kaleun_MINI hat ein neues Thema „ hi“ im Forum erstellt. 8 Monaten

hhi ich bin neu bin der sohn von timo bin 12 jahre alt und mein ingame name ist XplayModzZ und bin lv. 7

Mehr lesen...

TD_Queen hat auf das Thema „TEAMGEFECHTE !!“ im Forum geantwortet. 8 Monaten

Müsstest du eigentlich sein. Sobald einer von der Alpha on ist, wird er zwangsverpflichtet mit zu fahren ;)

Die strategische Führung macht Wolverine. Der kann was Schiffe angeht es besser als ich. :P

Mehr lesen...

TD_Queen hat auf das Thema „Der neue“ im Forum geantwortet. 8 Monaten

Man taufte mich auf den Namen Thorsten. Jedoch hör ich eher auf den Spitznamen Whity :woohoo:

Mehr lesen...

Flottenadmiral_Wolverin hat auf das Thema „Das neue Division ALPHA Design ist online!“ im Forum geantwortet. 8 Monaten

Hi Kaleun, ssieht hammer aus !!!

Mehr lesen...